So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28464
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, folgende Situation. Mutter verklag Vater auf

Kundenfrage

Guten Tag,
folgende Situation. Mutter verklag Vater auf Kindesunterhalt (Mindestunterhalt). Vater ist nicht Leistungsfähig. Vater erscheint zur Verhandlung ohne Anwalt. Es ergeht ein Versäumnisbeschluss in dem dem Antrag der Mutter gefolgt wird.
Der Beschluss ist noch nicht rechtskrtäftig. Frage: Ist gegen den Beschluss Einspruch einzulegen, da der Vater nicht Leistungsfähig ist?
Vielen Dank
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das kann der Vater (durch einen Anwalt) natürlich machen. Dann müsste er allerdings auch belegen dass er auch nicht leistungsfähig ist. Also er müsste darstellen, dass er krankheits oder altersbedingt nicht arbeiten kann oder aber er sich bundesweis intensiv um eine Arbeit bemüht und so weiter.

Kann er dies aber so nicht vortragen beziehungsweise beweisen, dann wird sein Einspruch erfolglos sein.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo, der Vater arbeitet in einer Werkstatt für Behinderte, da er aufgrund seiner Gesundheit nicht in der Lage ist auf dem freien Arbeitsmarkt zu arbeiten. Er erhält Sozialhilfe.Aufgund des greingen Einkommens könnte er den Mindestunterhalt nicht zahlen. was wäre zu tun?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle kann ein Einspruch wirklich Aussicht auf erfolg haben.

Das bedeutet, der Vater müsste sich einen Anwalt nehmen und einmal gegen den Beschluss des Amtsgerichts vorgehen und zum anderen Verfahrenskostenhilfe beantragen damit die Staatskasse die Anwalts und Gerichtskosten übernehmen. Wenn er das Gericht überzeugen kann, dass er aufgrund seiner Behinderung nicht mehr verdienen kann, dann wird der Antrag der Mutter abgewiesen werden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 29 Tagen.

Darf ich Ihnen weiter helfen?