So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17442
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Am 12.07.2018 erging durch ein Gerichtsverfahren ein

Kundenfrage

am 12.07.2018 erging durch ein Gerichtsverfahren ein räumungstitel an denn Hauptmieter der Wohnung ( ich + Partner und 2 Monate Alter Säugling haben mit dem Haupt Mieter ein schriftlichen Untermietvertrag vereinbart ,erfolgte ohne Zustimmung der wohnungsgenossenschaft ) ,nach dem Termin beim Gericht am 12.07.2018 wegen der Räumung, kam der Hauptmieter (Ist nen guter Freund) mit der wohnungsgenossenschaft in die Wohnung, und wollten vollstrecken ,schloss aus tauschen und wir sollten die Wohnung verlassen mit paar Sachen erstmal, darauf hin informierte die Genossenschaft das Jugendamt, wegen meiner Tochter 2 Monate alt ,darauf hin kam die Mitarbeiter vom JA und haben darauf hin meine Tochter inobhut genommen vorläufig!! Heißt es... für mich ist eine Welt zusammen gebrochen... ich meine Tochter am die Mitarbeiterin vom JA übergeben dürft noch paar sachen für die kleine packen und dann sind sie mit mein Kind gegangen.
Darauf hin kam die Genossenschaft zu mir und meinte wir können hier in der Wohnung noch bleiben bis der räumungstitel da ist, und das wir unsere Sachen und Möbel noch rausholen können! Diese Aussage kam erst nach dem meine Tochter bereits inobhut genommen wurde, vorher hieß es von seitens der Genossenschaft zum JA das wir nun sofort die Wohnung zu verlassen haben und das Schloss getauscht wird,worauf auf diese Aussagen das JA mein Kind vorläufig inobhut genommen hat bis wir eine Wohnung gefunden haben! Ich habe darauf hin das JA informiert das alles so gar nicht eingetroffen ist wie es von der Genossenschaft gegenüber den JA ausgesagt würde,und mir im Nachhinein wo mein Kind weg war , wir noch in der wohnung wohnen ,bzw bleiben dürfen! Aber trotzalledem habe ich meine Tochter bis heute NICHT wieder bei mir?! Aber es besteht doch aber keine Kindeswohl Gefährdung wegen akuter sofortiger drohender Obdachlosigkeit,..
Ich war beim JA Termin am Dienstag habe die Sache nochmals geschildert wie unser aktuelle Lage ist, aber trotz rechtswidriger Handlung seitens den JA (da ja keine Akute drohende Obdachlosigkeit droht) ,habe ich mein Kind nicht bei mir,erst wenn ich eine eigene geeignete Wohnung gefunden habe,wird laut JA meine Tochter sofort zu uns Zurück geführt! ... wurde mir von der Mitarbeiterin von JA versichert das es dann kein Problem mehr wäre...
Ich weiß nun nicht wie ich mich verhalten soll ,auf das JA und deren Aussagen vertrauen und hoffen oder Gegen die Inobhutnahme Widerspruch einlegen?
Ich möchte meine Tochter wieder bei mir haben, weil zu Unrecht gehandelt wurde, und mir wurde auch von der Mitarbeiterin JA Mitgeteilt das sie schwierige Anpassungsprobleme hat Bzw hatte in der Pflegefamilie.. wie kann ich schnellst möglich mein Kind wieder zu mir holen,ist die Frage... ??

Ich wäre über einen anwaltlichen Rat sehr sehr dankbar was ich zu muss oder wie ich handeln darf laut recht...

Vielen vielen Dank ***

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Gehen Sie Montag sofort zum Anwalt und lassen diesen einen Rückführungsantrag beim Gericht stellen.

Diese Inobhutnahme dürfte ja wohl rechtswidrig sein.