So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 826
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Ich haette eine Frage bzgl. des Hausbesitzes bei einer

Kundenfrage

ich haette eine Frage bzgl. des Hausbesitzes bei einer Scheidung;

eingetragen sind beide Ehegatten - bei Eheschließung 0 Kkapital - während der Ehe und des Hauskaufs von mir 330TEUR reingesteckt, mändlich abgesprochen das es bei mir bleibt. - Restschuld aktuell 300TEUR wir würde sich dies bei einem Verkauf verhalten, angenommen man würde den VK Wert auf 700TEUR setzen. dann würden 70TEUR / 2 übrigleiben, sehe ich das richtig

Gepostet: vor 13 Tagen.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

Gerne beantworte ich Ihre Anfrage:

Leider sehen Sie das nicht ganz richtig, denn wenn kein Kapital bei Eheschließung da war und auch kein privilegierter Erwerb vorliegt, bliebt es bei den gesetzlichen Regelungen zum Zugewinnausgleich. Ihre mündliche Absprache wäre im Streitfall nichts wert, weil diese hätte durch eine notarielle ehevertragliche Vereinbarung verbindlich gemacht werden müssen.

Es bliebe dann daher bei 700 - 300 = 400, 400 / 2 = 200, vorausgesetzt es kommt nicht noch sonstiges Vermögen zum Ausgleich.

Ich rate Ihnen daher dringend, gegebenenfalls durch Mediation Ihren mündlich abgesprochenen Beitrag gegebenenfalls durch Die Regelung in einer notariellen Scheidungsfolgenvereinbarung abzusichern. im Streitfall hätten Sie wie gesagt leider keine Chance.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit trotzdem weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Fachanwalt für Familienrecht

Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 7 Tagen.

Bitte geben Sie noch Ihre Bewertung ab. Dankeschön