So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28257
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, habe einen Ehevertrag mit Aufhebung gesetzlichen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, habe einen Ehevertrag mit Aufhebung gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft und Verzicht auf Zugewinnausgleich. Eheschließung 13.5.15, Trennung 1.6.18. Mein Mann ist ausgezogen und hat das in meinem Eigentum gestandene Wohnmobil nebst Hänger und Roller zu Eigentum von mir erhalten. Wohne in dem in meinem Alleineigentum stehenden 90 qm großen Einfamilienhaus alleine. Wir sind Rentner. Mein Mann hat eine Rente von 185,00 EUR und ich eine von 1.244,00 EUR. Mein Mietvorteil wäre ca. 400,00 bis 450,00 EUR. Was kann ich von dem Mietvorteil in Abzug bringen und kann muss ich Unterhalt über meinen Selbstbehalt von 1.200,00 EUR zahlen. Sind wir gegenseitig noch erbberechtigt und müssten für die Beerdigungskosten aufkommen. Kann ich mir ein WG Zimmer anmieten und mein Haus "leer" stehen lassen oder muss ich mir dann eine zu erzielende Miete anrechnen lassen?

Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn zwischen Ihrem Einkommen und dem Einkommen Ihres Mannes ein Gehaltsgefälle besteht, dann Sine Sie Ihrem Mann grundsätzlich verpflichtet Unterhalt zu bezahlen. Ihrem Einkommen von 1244 EUR ist der Wohnvorteil als Einkommen hiinzuzurechnen. Abzugsfähig von diesem Wohnvorteil wären grundsätzlich Darlehenszahlungen die Sie auf die Wohnung erbringen. Betriebskosten die Sie auch als Mieterin zu entrichten hätten sind dagegen nicht abzuziehen. Wenn Sie das Haus leer stehen lassen, dann wird Ihnen der Wohnungswert fiktiv angerechnet werden. In diesem Falle müssten Sie sich um eine Vermietung des Hauses bemühen und Mieteinnahmen erzeugen.

Erbberechtigt sind Sie solange die Ehe noch besteht. Die Erbberechtigung endet, wenn der Erblasser Scheidungsantrag gestellt und der andere Ehepartner zugestimmt hat. Für die Beerdigungskosten muss dann nach § 1968 BGB grundsätzlich der Erbe aufkommen.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Was ist wenn ich das Haus zum Verkauf anbiete. Also wäre auch mein Mann während des Trennungsjahres erbberechtigt? Aber ich muss doch ein Trennungsjahr einhalten und weiß gar nicht wo mein Mann ist.

Sehr geehrte Ratsuchende,

ich versuche Sie gerade anzurufen. Es meldet sich niemand