So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 7492
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich lebe mit meiner Frau in Trennung...sie hat das

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich lebe mit meiner Frau in Trennung...sie hat das gemeinsame Haus verlassen und sich einen Freund bei Tinder Gesucht. 12 Jahre verheiratet...30 Jahre zusammen. Heute hat sie gedroht den Jungen wird 13 gegen seinen Willen zu sich zu holen. Darf sie das? Er will nicht da sie sich stark verändert hat und ihn zwingen will. Brauche hier dringen Rat.

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben noch das gemeinsame Sorgerecht ? Der Sohn möchte nicht zur Mutter, habe ich dies richtig verstanden ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Wir haben das gemeinsame Sorgerecht. Leben im Trennungsjahr. Sie droht mir immer wieder den Jungen gegen seinen Willen wegzunehmen und zudem droht sie mir mich aus den Haus zu schmeißen. Ich bezahle ihr aber die Wohnung sowie die Autoversicherung. Alexander hat hier sein gewohntes Umfeld. Viele Freizeitmöglichkeiten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den klärenden Nachtrag.

Grundsätzlich könnte natürlich die Frau einen Antrag beim Familiengericht stellen und auf diesem Wege versuchen, dass sog. Aufenthaltsbestimmungsrceht für das Kind zu bekommen. Würde ihr dieses zugespro*****, *****n könnte sie entscheiden, wo das Kind zukünftig leben wird.

ABER:

Ihr Sohn ist zum einen in einem Alter, in dem er selber ein "entscheidendes Wörtchen" mitzusprechen hat. Dies bedeutet, spricht Ihr Sohn sich eindeutig dafür aus, bei Ihnen wohnen zu bleiben, wird kein Gericht ers anders entscheiden.

Zudem orientiert sich das Gericht immer an dem Kindeswohl. Dabei wird (wie ausgeführt) nicht nur der Wunsch des Kindes berücksichtigt, sondern auch die räumliche Kontinuität berücksichtigt. Wenn also der Lebensmittelpunkt, das gesamte soziale Umfeld bei Ihnen ist, spricht auch dies für den Verbleib des Kindes bei Ihnen.

Sie müssen sich also nicht drohen lassen. Selbst wenn die Kindesmutter zu Gericht gehen würde, haben Sie und Ihr Sohn nichts zu befürchten.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben. Gern beantworte ich etwaige Rückfragen, die Sie mir bitte stellen. Ansonsten bitte ich Sie um Abgabe einer Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Nachfragen ? Falls nicht bitte ich Sie erneut, eine Bewertung für die Antwort vorzunehmen. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben leider noch keine Bewretung vorgenommen. Bitte veranlassen Sie diese nun oder teilen mit, was einer solchen entgegensteht. Bitte seien Sie so fair und hinterlassen ein Feedback. Sie haben ausführliche Antworten auf Ihre Fragen erhalten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.