So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17909
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe vor ein paar Tagen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe vor ein paar Tagen am 05.06.2018 eine Frage gestellt und habe diese gut beantworet bekommen. (Datum des Wertes am Schenkungstag) wäre für eine Berechnung meines Anfangsvermögen anzusetzen)Jetzt hätte ich noch eine Folgefrage ....um sicher zu sein....Mein Mann meint....dass sämtl. Vertragsparteien damals von einen Kaufpreis von 141.200,00 ausgingen, hier wäre die eigentl. Kaufsumme mit einem Zinsaufschlag und Schenkungsgebühren hochgerechnet. Daraus errechnet sich der Schenkungsbetrag des Bruders........somit würde sich die Schenkung aus Kaufpreis (1988) also 141.200 : 2 - 15.300 = 55.300 DM errechnen ...Kann es denn sein dass die Schenkung aus dem Kaufpreis errechnet ? Der Tag der Schenkung war ca. 5 Jahre später und das Grundstück ist im Wert gestiegen....Vielen Dank für Ihre schnelle antwort
Sehr geehrter Ratsuchender,Haben Sie vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage.Man nimmt den Wert am Tag der Schenkung.Ist dieser streitig muss Sachverständigengutachten erstellt werden .Um die Kaufkraft auszugleichen wird der Wert auf den Stichtag des Endes des Güterstandes hochindexiert.Schenkungsgebühren zählen nicht zum Verkehrswert einer Sache, ebenso nicht Zinsen
Man nimmt also NICHT den Kaufpreis
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für Ihre schnelle Bearbeitung: Ich war der Meinung, dass mit Auszahlung an den Bruder alles erledigt sei. Notarvertrag festgehalten: "Frau C.Kaiser verpflichtet sich an Ihren Bruder einen Barbetrag in Höhe von...hinauszuzahlen. Dieser Betrag ist fällig zum ....Bis zur Fälligkeit ist der Betrag unverzinslich. Auf Sicherstellung wird verzichtet. Das ist festgehalten und hat doch auch tatsächlich nichts mit dem Schenkungswert am Schenkungsdatum zu tun ....
Sehr geehrter Ratsuchender, Sie haben nach der Berechnung des Anfangsvermögens gefragt
Wenn es um einen bestimmten Betrag geht , dann nimmt man diesen am Tag der Schenkung und nimmt einen Kaufkraftausgleich vor
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Richtig, und Ihre Antwort war klar ausgedrückt, (Die Schenkung hat den Wert am Schenkungstag für das Anfangsvermögen) entschuldigen Sie ich bin etwas verwirrt. Haben sie nochmals vielen Dank
Gerne !!!!
Ist nicht ganz einfach .....
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich bin mit den Auskünften sehr zufrieden..
Danke ***** ***** freut uns sehr!!!!!!!