So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 7195
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine etwas

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine etwas unromantische Frage. Ich werde in ein paar Wochen heiraten und habe mit meinem Verlobten bereits ein Kind. Im Falle einer Scheidung, wie würde das denn mit dem Unterhalt für mich und für mein Kind aussehen?
Ich habe seit der Geburt nicht mehr gearbeitet und dementsprechend auch kein eigenes Einkommen.
Sollte ich da lieber was in einem Ehevertrag festlegen, damit ich im Fall einer Scheidung abgesichert bin? Oder muss das später eh neu verhandelt werden?
Vielen Dank ***** ***** Antwort.
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

was verdient denn Ihr Ehemann in spe ? Was werden Sie denn verdienen, wenn das Kind in Kindergarten bzw. Schule gehen wird ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Sehr geehrte Frau Grass,mein Verlobter ist Facharzt und hat eine eigene Praxis. Dementsprechend beläuft sich auch sein Einkommen. So ganz genau kenne ich da die Zahlen nicht. Ich weiß nur, dass wir sehr gut davon leben können.Ich hatte eigentlich vor, vorerst Hausfrau zu bleiben und eventuell noch ein Kind zu bekommen, wenn es klappt. Von daher habe ich nicht vor, wieder arbeiten zu gehen.Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort und freundliche Grüße
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Ohne genaue Angaben ist es natürlich schwierig eine konkrete genaue Aussage zu treffen.

Am Einfachsten ist noch der Kindesunterhalt, da sich dieser nach der Düsseldorfer Tabelle richtet und ist vom Einkommen des Pflichtigen und vom Alter des Kindes abhängig.

Ob Sie selber Unterhalt erhalten hängt vom Alter des Kindes ab. Solange das Kind das 3. Lebensjahr nicht vollendet hat, besteht keine Verpflichtung für Sie erwerbstätig zu werden. Anschließend allerdings schon, sofern das Kind betreut ist.

Auich hier hängt die Höhe vom Einkommen des Mannes ab. Die Regel ist: Nettoeinkommen Mann abzgl. Kindesunterhalt zzgl. Nettoeinkommen Frau geteilt durch 2. Dies wäre Ihr Bedarf und von diesem wäre Ihr Einkommen abzuziehen.

Die Länge des Unterhaltes nach der Scheidung orientiert sich an der Ehezeit. Hier ist die Regel, dass meistens für 1/3 der Ehezeit Unterhalt überhaupt zu zahlen ist.

Gern beantworte ich eventuelle Nachfragen, wenn Sie mir diese stellen. Falls keine vrhanden sind, bitte ich um Vornahme einer Bewertung. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass