So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 8340
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich lebe mit meinem Mann und die Scheidung soll in kürze

Kundenfrage

ich lebe mit meinem Mann im Trennungjahr und die Scheidung soll in kürze eingereicht werden. Mein Noch-Mann setzt mich zur Zeit unter Druck was einen Vertrag über die Aufteilung unserer Güter aber auch den Unterhalts der Kinder als auch mich betrifft. Ich habe mich bereits über einen Anwalt Vorort beraten lassen und nur das absolute Minimum dessen gefordert was der Anwalt empfohlen hat. Trotzdem ist sein Vorschlag deutlich unter dem was ich gefordert habe. Darauf hin hat er mir offeriert das ich den Vertrag zu unterschreiben habe oder er das geteilte Umgangsrecht einfordern wird, den Job kündigen und alles hinwerfen wird. Nun ist es so das mich nur eines wirklich treffen kann und das sind meine Kinder. Ich bin Tagesmutter und habe auch schon mit dem Jugendamt Rücksprache gehalten welche es ebenso wie ich nicht sieht das es bei Kindern von 2 und 4 Jahren dem Kindswohl dient wenn die Kinder jede Woche wechseln. Meine einzige Frage die ich habe: kann er es fordern dass das Wechselmodell umgesetzt wird? Irgendwie? Oder sind das leere Drohungen?

Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie sollten sich nicht durch Ihren Nochehemann unter Druck setzen lassen.

Die benannten Äußerungen Ihres Nochehemannes lassen darauf deuten, dass er eine für sich günstige Regelung "unter Dach und Fach" bringen will.

Für Sie wird es definitiv sicherer sein, sich in dieser Sache durch einen Anwalt vertreten zu lassen, da Ihr Nochehemann angeblich nicht an einer fairen und vernünftigen Lösung interessiert ist.

Bzgl. des Wechselmodells gilt Folgendes:

Bislang war die Umsetzung des Wechselmodells nur mit Einigung beider Elternteile möglich. Durch eine neuerliche Entscheidung des BGH ((BGH, 01.02.2017, Az.: XII ZB601/15)) kann das Wechselmodell auch durch ein Elternteil verlangt werden.

Dies gilt aber nur in Ausnahmefällen. Maßgeblich ist immer das Wohl der Kinder. Die einseitige Durchsetzung des Wechselmodells zum Zwecke der Druckausübung auf den anderen Ehepartner wird ein Gericht nicht genehmigen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-