So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 30362
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, es geht um eine Mutter mit 8

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
es geht um eine Mutter mit 8 erwachsenen Kindern, die nicht ins Altersheim möchte, aber eine 24 Stunden Pflege benötigt. Kann sie sich eine günstige Pflegekraft,aus dem europäischen Ausland besorgen und wenn ihr Geld nicht reicht, können die Kinder verpflichtet werden den Rest dazu zu zahlen?
Mit freundlichen Grüßen,
Albert Junghans

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Über welche (Renten)Einkünfte verfügt die Mutter denn in etwa?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
1300.-€
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
1300,-€ im Monat!
Mit freundlichen Grüßen

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Zunächst einmal besteht die Möglichkeit für Ihre Mutter, sich eine Pflegekraft aus dem Ausland zu besorgen.

Ob und in welcher Höhe die Kinder zum Unterhalt herangezogen werden können, hängt von den Umständen ab: 1.300 Euro werden voraussichtlich nicht ausreichen, um sämtliche laufenden Kosten und die Pflegekosten zu decken.

Allerdings gelten beim Elternunterhalt folgende Einschränkungen: Dem gegenüber Eltern unterhaltsverpflichteten Kind muss zunächst einmal zur Bestreitung seines eigenen Lebensunterhaltes ein angemessener Selbstbehalt verbleiben.

Der Selbstbehalt eines jeden Kindes beträgt gegenüber der Mutter 1.800 Euro monatlich.

Nur Einkünfte der Kinder, die oberhalb dieses Selbstbehaltes liegen, würden daher überhaupt zum Elternunterhalt herangezogen werden können.

Zudem muss dem unterhaltspflichtigen Kind ein bestimmter Sockelbetrag zur Sicherung der eigenen Lebensgestaltung und einer angemessenen Altersvorsorge verbleiben.

Der Bundesgerichtshof hat im Falle des Elternunterhalts diesbzüglich ein Kapital von etwa 100.000 Euro als Vermögensfreibetrag für nicht antastbar gehalten.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.