So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17231
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Mann hat seiner Mutter Geld geliehen

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann hat seiner Mutter Geld geliehen. 2 mal 10.000 Euro. Zusätzlich einmal 10.000 (die als Überweisung und auch als Schenkung, also zählen die nicht mit). Blöder Weise sind die anderen 20.000 in bar und ohne Vertrag gewesen. Die Mutter reagiert auf Rückfragen nicht, hat meinen Mann im Handy blockiert Daraufhin haben wir Ihr einen Brief geschickt in dem wir das Darlehen fällig gestellt haben unter Angabe einer Frist (31 März 2018). Nun kam ein Einschreiben zurück, das Sie niemals Geld von meinem Mann erhalten hätte und möchte nicht von uns belästigt werden, sonst übergibt sie die Geschichte ihrem Anwalt. Das ist so dreist und frech!. Letztes kam in dem Gespräch mit dem Bruder meines Mannes auf, dass auch er ihr mindestens die doppelte Summe geliehen hat. Beiden sagte sie jeweils, dass der andere Bruder ja nichts leihen würde. Ob der Bruder für meinen Mann aussagt ist fraglich, denn dieser und die Mutter sind nicht zerstritten da sie hier monatlich was tilgt. Nachweislich kann die Frau nicht mit Geld umgehen! Als Zeuge hat mein Mann mich da ich bei unterhalten dabei war vor 2 Jahren wo er meinte wenn es Richtung Hauskauf etc. geht, dass wir das Geld dann brauchen.
Was können wir nun tun?
Wie können wir auf ihr Schreiben reagieren?
Ein Vertrag kann doch auch mündlich geschlossen werden und ich bin doch Zeugin und die weiteren Schulden bei verschiedenen Institutionen und Privatpersonen sprechen ja auch dafür, dass die Frau nicht mit Geld haushalten kann( alle naslang neue Einrichtung 3 mal im Jahr Urlaub für mehrere tausend Euro, wo sich auch der Bruder meines Mannes ärgert, dass er ihr Geld leihen muss und die Frau lebt wie Gott in Frankreich)

HERZLICHEN DANK!

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ein Vertrag, hier ein Darlehensvertrag, kann auch mündlich oder faktisch geschlossen werden.

Im Streitfall, also vor Gericht, muss Ihr Mann aber beweisen, dass es eine Absprache zu einer darlehensweisen Überlassung des Geldes gab und dass er seiner Mutter das Geld gegeben hat.

Als Beweis kann er Sie als Zeugin benennen.

Vielleicht sagt auch der Bruder aus.

Dann hätte man sogar 2 Zeugen und kann damit die Ansprüche auch beweisen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Super danke!
Wie gehen wir jetzt weiter? Kann die meinem Mann war, weil sie ja droht die Sache dem Anwalt zu übergeben?
Was muss mein Mann nun tun? Kann er Forderung einem Inkasso Unternehmen übergeben?

Er kann einen Anwalt oder ein Inkassobüro beauftragen.

Diese werden die Mutter dann anschreiben und das Geld einfordern.

Wenn sie wieder nicht reagiert, wird man sicher über eine Klage nachzudenken haben.

raschwerin und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Tausend dank. Können Sie ein seriöses Inkasso Unternehmen empfehlen?

Leider nicht.

Aber hier ist eine Übersicht:

http://inkasso.de/mitglieder/liste

Oder Sie beauftragen gleich einen Anwalt - kommt kostentechnisch am Ende auf das gleich raus.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
tausend dank

Gern.