So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28922
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich stehe kurz vor der Scheidung. Mein Mann bewohnt die von

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich stehe kurz vor der Scheidung. Mein Mann bewohnt die von mir allein angemietete Wohnung und ist im Trennungsjahr nicht bereit gewesen, die volle Miete zu zahlen, weil ich noch einen Schlüssel habe und Zutritt begehre. Der Vermieter hat schon geäußert, dass er das Mietverhältnis mit ihm NICHT fortführen möchte. Wann kann ich die Wohnung kündigen? Erst NACH Ader rechtskräftigen Scheidung oder wenn diese beantragt ist?
Muss mein Vermieter ihn dann als Mieter übernehmen oder gibt es Möglichkeiten für ihn, es nicht zu tun?
Vielen Dank für die Antwort!

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie allein im Mietvertrag stehen, dann können Sie den Mietvertrag auch ohne die Zustimmung des Mannes kündigen. An die Scheidung oder an den Scheidungsantrag sind Sie dabei grundsätzlich nicht gebunden, so dass Sie an sich sofort kündigen können.

Ihr Vermieter kann Ihren Mann als neue Mieter übernehmen, muss es aber nicht. Eine Verpflichtung dazu gibt es grundsätzlich nicht.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Die bisherige Auskunft lautete, dass ich während des Trennungsjahres nicht kündigen darf, da die Ehewohnung in dieser Zeit Schutz geniesst.
Und was passiert, wenn mein Mann trotz meiner Kündigung nach der Scheidung nicht auszieht? Hafte ich gegenüber dem Vermieter für den Nutzungsausfall?

Grundsätzlich können Sie auch die Ehewohnung kündigen. Insbesondere verliert die Ehewohnung durch Ihren Auszug und die endgültige Aufgabe den Status der Ehewohnung ((MüKoBGB/Weber-Monecke BGB § 1361b Rn. 4).

Wenn Ihr Mann nach der Kündigung nicht auszieht, dann haften Sie dem Vermieter grundsätzlich auf Nutzungsausfall, diesen Schaden können Sie sich jedoch von Ihrem Mann wiederholen. An sich können Sie Ihren Mann auch auf Räumung verklagen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Was bedeutet „endgültige Aufgabe der Wohnung“?( Ich habe noch Eigentum in der Wohnung und mein Mann verweigert die Herausgabe der Sachen, deshalb kann ich noch nicht von meinem Nutzungsrecht der Wohnung zurück treten )
Oder reicht es, dass ich in der Zwischenzeit einen neuen Mietvertrag abgeschlossen habe?

Endgültige Aufgabe bedeutet, dass Sie nicht mehr in die Wohnung zurükkehren wollen, Sie schon eine andere Wohnung bezogen haben. Allein die Tatsache, dass noch Ihr Eigentum in der Wohnung steht steht dem nicht entgegen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.