So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17248
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Muss ich die Mutter unterstützen, wenn Sie ein Pflegefall

Diese Antwort wurde bewertet:

Muss ich die Mutter unterstützen, wenn Sie ein Pflegefall wird?
Folgendes Beispiel:
Die Mutter wohnte mit Ihrem Erstgeborenen bis zum 4. Lebensjahr des Kindes bei Ihrer Mutter. Danach hat Sie das Kind bei Ihrer Mutter gelassen und hat sich ein eigenes Leben aufgebaut. Jetzt ist das Kind 29 Jahre alt. Es hat die ganze Zeit bei der Großmutter gelebt. Die Mutter lebt seit langen nicht mehr bei Ihrer Mutter. Sie hat eine eigene Wohnung und lebt mit Ihrem Gefährten und ihrem 2. Kind dort. Das Kind hat an den Geburtstag seines Geschwisterchens und Mutter immer gedacht. Die Mutter interessiert es aber nicht, ihrem ersten Kind zu gratulieren, zu helfen, anzurufen oder irgendwie anders.
Was wäre, wenn die Mutter nächstes Jahr ein Pflegefall wird?
Muss das Erstgeborene Kind für Sie bürgen, obwohl Sie für Ihn nicht da war, nicht versorgt, eingekleidet und/oder getröstet hat?

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich übernimmt der Staat die Kosten für die Mutter, wenn diese ein Pflegefall wird.

Der Staat prüft dann aber, ob er bei den Kindern Regress nehmen kann.

Sollte es soweit kommen, könnten Sie einwenden, dass es ein solch gestörtes Verhältnis gibt und sich insoweit auf Verwirkung der Unterhaltspflicht berufen.

raschwerin und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ich danke für Ihre schnelle Antwort. Sie haben mir eine ausführlichere Antwort geschrieben, wie der Rechtsanwalt vor Ort. Seine Antwort war "Du musst zahlen, ob du willst oder nicht. Stell dich darauf ein."