So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17603
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Meine Tochter lebt mit ihrer Mutter in Uganda. Die kleine

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Tochter lebt mit ihrer Mutter in Uganda. Die kleine hat einen deutschen Pass und ich habe sie voll anerkannt. Nun wird die Mutter "lustig". Als ich das Kind über Ostern besuchen wollte sagte sie, sie würde nach Rwanda gehen. Toll das ich das erfahren durfte. Also das passt mir gar nicht. Wir teilen uns das Erziegungsrecht. Habe ich Rechte außer dem zahlen meiner Alimente?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die freundliche Anfrage.

Da das Kind mit seiner Mutter seinen ständigen Aufenthalt außerhalb der Bundesrepublik Deutschland hat, ist es der deutschen Gesetzgebung entzogen.

Ob die Mutter verziehen darf richtet sich dager nicht nach deutschem Recht, sondern nach dem Recht des Staates Uganda.

In Kindschaftsssachen findet immer das Recht des ständigen Aufenthalts des Kindes Anwendung

Ich bedauere seht, Ihnen keine angenehmere Miteilung machen zu können

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.

Also, sie darf nach Uganda schenken recht machen was sie will, muss Mi haben auch nicht mal informieren und ich muss nach deutschen Recht bezahlen, bravo.

Aber wie sieht es mit Erziehungszeit aus, steht die mir zu? Meine Firma stimmt zu, aber wer bezahlt dann?

Sehr geehrter Ratsuchende, dass sie meinen die Elternzeit? Dies setzt voraus, dass sie das Kind tatsächlich erziehen, dass es in Ihrem Haushalt aufgenommen ist.

Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.