So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 27815
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe mit meiner Freundin 2012 ein Haus gekauft. da ich

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe mit meiner Freundin im Jahr 2012 ein Haus gekauft. da ich deutlich mehr Geld in den Hauskauf eingebracht habe ist der Besitz des Grundeigentums auch in 3/4 auf mich und 1/4 auf meine Freundin aufgeteilt und so auch im Notarvertrag festgehalten. Nun haben wir seit 2016 ein gemeinsames Kind und möchten in zwei Monaten heiraten.

Meine Frage wäre dahingehend, ob sich durch eine Heirat an den Besitzverhältnissen bzgl. des Hauses etwas automatisch ändert? Und sollte sich etwas ändern, was ist zu tun, damit die Besitzverhältnisse weiterhin so bleiben wie sie aktuell sind.

Liebe und Heirat ist ja alles schön und gut, aber im Falle einer Scheidung...

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank ***** ***** Anfrage.

Wenn Sie heiraten dann leben Sie rechtlich gesehen im Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Das bedeutet, Sie und Ihre Frau haben zwei völlig getrennte Vermögensmassen. Durch die Heirat ändern sich daher die Eigentumsverhältnisse an Ihrem Haus nicht.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwal für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Das heisst, wenn es zum Fall einer Scheidung käme, dann käme es evtl nur zu Ausgleichszahlungen für Werte, die nach der Heirat angeschafft wurden! Verstehe ich das so richtig?

Sehr geehrte Ratsuchender,

bei einer Scheidung wird der während der Ehe hinzugewonnene Wertzuwachs der beiden Vermögen ausgeglichen. Das verstehen Sie absolut richtig.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwal für Familienrecht

RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.