So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 25833
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Exfrau 15 jährige Tochter, will Erwachsenenadoption von 25

Diese Antwort wurde bewertet:

Exfrau 15 jährige Tochter, will Erwachsenenadoption von 25 jähriger Stieftochter verhindern. Angeblich kein Eltern Kind Verhältnis nach P 1767 Abs. 1 BGB. Erbrecht wäre beeinträchtigt. Evtl. gefährdeter Unterhaltsanspruch durch weitere Person.
Stiefkind hat sporadisch Kontakt zu leiblichen Vater. Möchte den Namen von Stiefvater und eigenen Mutter, inbezug evtl. späterer geregelten Kinder Opa Verhältnis.
Wegen Namensgleichheit mit eigener Mutter, die den Namen des Stiefvaters angenommen hat.
Seit 6 Jahren Verhältnis Eltern Kind zu Stiefvater, gemeinsam Urlaub USA nur Stiefvater und Stieftochter. Gemeinsame Unternehmungen und Unterstützung.
Das Erbe ist schon vorher geregelt worden, Stieftochter ist im Testament eingebunden.
Wie kann ich die Adoption von meinem Stiefkind mit schwacher Wirkung durchsetzen, was können wir Stieftochter und Stiefvater als Stellungnahme an Gericht weiterleiten.
Vielen Dank ***** ***** Rückmeldung

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: In welchem Stadium des Verfahrens befinden Sie sich denn - sollen Sie den Adoptionsantrag nun begründen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Adoption Antrag liegt dem Gericht vor.
Wir haben eine Anlage mit Widerspruch von leiblicher Tochter Anwalt bekommen.
Schreiben vom Gericht mit Anlage zur etwaigen Stellungnahme.
Dies würden wir gerne vorab Gerichtsverhandlung an Richter senden.

Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Unter den von Ihnen geschilderten Umständen zum Sachverhalt wird der Widerspruch der leiblichen Tochter zurückzuweisen sein, denn nach Ihren Angaben liegt in der Tat ein Eltern-Kind-Verhältnis vor.

Ein Volljähriger kann nach der gesetzlichen Regelung dann als Kind angenommen werden, wenn die Annahme sittlich gerechtfertigt ist. Dies ist insbesondere anzunehmen, wenn zwischen dem Annehmenden und dem Anzunehmenden ein Eltern-Kind-Verhältnis bereits entstanden ist.

Das ist hier aber zweifelsfrei der Fall, sofern bereits seit sechs Jahren ein intensiver Umgang besteht, insbesondere gemeinsame Urlaube und Freizeit verbracht worden sind und die Anzunehmende unterstützt worden ist.

In Ihrer Stellungnahme an das Gericht sollten Sie dieses bereits entstandene Eltern-Kind-Verhältnis ganz ausführlich und in allen Einzelheiten schildern. Sie sollten darstellen, wann Sie die gemeinsamen Urlaube miteinander verbracht haben, welche gemeinsamen Freizeitaktivitäten Sie teilen und in welcher Form Unterstützung gewährt wird.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Das die Stieftochter zu Ihrem leiblichen Vater Kontakt hat, dürfte doch einer Adoption mit schwacher Wirkung nicht entgegenstehen, oder?

Nein, dieser Umständ steht der Adoption nicht entgegen!

Eine Adoption scheidet nur unter den Voraussetzungen des § 1769 BGB aus, wenn der Adoption überwiegende Interessen der Kinder des Annehmenden oder des Anzunehmenden entgegenstehen:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1769.html

Diese Voraussetzungen sind hier aber ersichtlich nicht erfüllt.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.
Mit freundlichen grüßen
Ulrike Koch

Sehr gern!

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.