So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 27801
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, sehr geehrte Rechtsanwälte, ich habe eine 12

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, sehr geehrte Rechtsanwälte,
ich habe eine 12 jährige Tochter, wo ich natürlich Kinderunterhalt an meine Ex-Frau zahle. Ich war bis Dezember 2017 selbst. Handwerker und der Unterhalt wurde Anfang letzten Jahres neu berechnet. Ich habe die Selbstständigkeit aufgegeben, hauptsächlich aus gesundheitlichen Gründen und bin jetzt Angestellter. Dadurch habe ich ein kleineres Einkommen. Der Unterhalt würde 2 Stufen fallen.
Meine Frage ist jetzt, ab wann kann der Unterhalt nach meinen jetzigen Verdienst berechnet werden?
Mit freundlichen Gruß
S.A.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie beweisen können, dass Sie Ihre selbstständige Tätigkeit nicht leichtfertigt aufgegeben haben sondern aus gesudheitlichen Gründen (Attest), dann können Sie ab sofort das neue Einkommen und nur das neue Einkommen der Unterhaltsberechnung zugrunde legen.

Der Grund liegt allein darin, dass die Unterhaltsberechnung immer eine Prognose in die Zukunft darstellt. Wenn nun Ihre Selbstständigkeit beendet wurde, dann hat diese keine Berücksichtigung mehr bei der Prognose zu finden und es kommt allein auf Ihr neues Einkommen an.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für die schnelle Nachricht.
Ein Attest habe ich leider nicht. Ich( 45 Jahre) bin die letzten Jahren immer öfter erkrankt, hatte durch den Druck Schlafstörungen. Leider war ich nicht beim Arzt. Deswegen glaube ich nicht, dass mein Arzt ein Attest ausstellen wird. Muss ich jetzt, für eine neue Berechnung, bis nächstes Jahr warten?

Sehr geehrter Ratsuchender,

es kommt darauf an, ob Sie Ihre Selbstständigkeit leichtfertig aufgegeben haben. Ist dies der Fall, also können Sie einen Grund für den Wechsel nicht nachweisen, so wird Ihnen das alte Einkommen weiter fiktiv angerechnet mit der Folge, dass Sie weder jetzt noch im neuen Jahr den Unterhalt verringern können. Sie sollten daher trotz alle dem sich mit Ihrem Hausarzt besprechen und sehen ob Sie nicht doch eine Bescheinigung bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt