So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rakrueger.
rakrueger
rakrueger, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 4107
Erfahrung:  Lanjährige praktische rechtsübergreifende Tätigkeit als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
rakrueger ist jetzt online.

Ein schwer erkrankter Mann möchte siener Ehefrau eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Ein schwer erkrankter Mann möchte siener Ehefrau eine umfassende Vorsorgevollmacht übergeben.
Beide haben zusammen 2 Kinder, die 21 und 17 Jahre alt sind.
In welcher Form sollte man in dieser Vollmacht die Kinder erwähnen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Es gibt keinen Grund, die Kinder in der Vollmacht zu erwähnen. Mit einer Vorsorgevollmacht bevollmächtigt eine Person eine andere, im Notfall alle oder bestimmte Aufgaben für den Vollmachtgeber zu erledigen. Es muss also nur angegeben werden, wer Bevollmächtigt ist. Nur wenn es eins der Kinder sein soll, muss das Kind in die Vollmacht aufgenommen werden. Aber da die Frau bevollmächtigt sein soll, müssen die Kinder nicht erwähnt werden.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

rakrueger und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.