So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 25016
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe mich getrennt. Mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe mich getrennt. Mein 15 jähriger Sohn bleibt bei seinem Vater und die 2 jährige Rochter bleibt bei mir. Meine Frage ist ob ich Anspruch auf Trennungsunterhalt habe? Mein Mann ist selbstständig und hat laut BWA monatlich 4300 Euro. Ich bin auch erwerbstätig und verdiene ca. 1400 Euro netto. Des Weiteren möchte ich gerne wissen ob er sich ebenfalls an den Kosten für die Krippe beteiligen muss?
Vielen Dank ***** *****
Mit freundlichen Grüßen
Doreen Claaßen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihnen steht Anspruch auf Trennungsunterhalt gemäß § 1361 BGB zu:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1361.html

Bei diesem erfolgt ein Vergleich der beiden Einkommen der Ehegatten. Dabei muss der besser verdienende Ehepartner einen Teil seines Verdienstes an den schlechter verdienenden Ehepartner zahlen, um den Unterschied auszugleichen.

Maßgeblich ist dabei die 3/7-Regelung, wonach der besser verdienende Ehegatte 3/7 des Unterschiedsbetrags vom gemeinsamen Einkommen an den schlechter verdienenden Ehegatten zahlen muss: Verdient Ihr Ehemann ein monatliches Nettoeinkommen in Höhe von 4.300 Euro und erzielen Sie Einkünfte von 1.400 Euro, verdient Ihr Ehemann monatlich 2.900 Euro mehr.

Nach der 3/7-Regelung steht Ihnen demzufolge monatlich ein Anspruch auf Trennungsunterhalt in Höhe von 1.242 Euro zu.

Zudem ist Ihr Ehemann verpflichtet, sich hälftig an den Kosten für die Krippe zu beteiligen!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Mein Mann ist allerdings der Meinung das nichts zahlen muss da ich mich ja getrennt habe. Ist dies korrekt?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Nein, das ist falsch: Es ist völlig unerheblich, welcher Ehepartner sich getrennt hat: Ist die Trennung vollzogen, so schuldet der besser verdienende Ehegatte kraft Gesetzes (§ 1361 BGB) auch Trennungsunterhalt!

Zahlt Ihr Mann also nicht freiwillig, so können Sie Ihren Anspruch auf Trennungsunterhalt ohne weiteres einklagen.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.