So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 18041
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich des Umgangs mit den

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich habe eine Frage bezüglich des Umgangs mit den Kindern. In den nächsten Tagen gibt es eine Gerichtsverhandlung. Aufgrund dem schwierigen Verhältnis mit der Kindesmutter war ein Vermittlungsverfahren nach §165 notwendig. Jetzt erwähnt die Kindesmutter das ich (Kindesvater) mal erwähnt haben soll sexuelle Handlungen mit unseren Kinder vorgehabt zu haben. Auch legte die Kindesmutter ihrer RA ein Schreiben einer Mitarbeiterin vor, die in der Schule einen Kurs anbietet und meine Kinder von der ersten Klasse an kennt. Hier schreibt diese Frau, wie die Kinder emotional belastet sind und das die Kindesmutter eine bewundernswerte Mutter sei und dass der Kindesvater sich wenig um seine Kindern kümmere. Warum die Mitarbeiterin diesen Schreiben verfasst hat ist mir unklar? Zum anderen frage ich mich, ob, wenn diese Mitarbeiterin Veränderungen im Verhalten meiner Kinder entdeckt haben will, sie nicht zur Soziallarbeiterin gegangen ist und erst jetzt damit zur Sprache kommt und den direkten Weg zur Mutter und die den Brief der RA weiter gibt. Wie sieht es hier mit der Schweigepflicht aus. Sie ist Mitarbeiterin der Schule? Sicher ist, mit diesem Schreiben sollte der Eindruck geweckt werden, dass der Kindesvater nicht in der Lage ist seine Kinder zu betreuen.. Eventl. möchte die Kindesmutter auch das alleinige Sorgerecht beantragen. Kann ich gegen die Mitarbeiterin was unternehmen?. Kann gegen die sexuellen Vorwürfe der Kindesmutter etwas tun?. Vielen Dank
Sehr geehrter Ratsuchender,Vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Wenn es nur eine Mitarbeiterin der Schule ist, die einen Kurs anbietet dann unterliegt sie nicht der Schweigepflicht es 203 des Strafgesetzbuchs. Zudem kann die Mutter, wenn diese die alleinige elterliche Sorge hat diejenigen Personen von der Schweigepflicht entbindenSie können etwas dahingehend Unternehmen, dass sie dagegenhalten, dass dieser Eindruck doch nur subjektiver Natur sein kann.Die Dame weiß doch überhaupt nicht aus eigener Erfahrung wie sehr sie oder die Mutter sich um die Kinder kümmern. Sie steht ja nicht beim Umgang daneben. Von daher kann sie es nur aus den Erzählungen der Mutter wissen, berichtet daher einseitig.Der Bericht ist nicht ernstzunehmen.Auch ist sie wohl keine Psychologen und kann daher auch nicht beurteilen, wie emotional belastet die Kinder tatsächlich sind.Bezüglich der schwerwiegenden Vorwürfen können Sie gegen die Kindesmutter Strafanzeige stellen.Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Wir haben ein gemeinsames Sorgerecht. Diese Mitarbeiterin muss dies wissen. Darf die Kindesmutter im Alleingang die Mitarbeiterin von der Schweigepflicht entbinden?. Darf die Mitarbeiterin über mich und meine Frau schlecht reden und dies in einem Brief schreiben?.
Sehr geehrter Ratsuchende, ich denke nicht, dass diese Mitarbeiterin eine Schweigepflicht hat.Ist dies der Fall, dann kann die Kindsmutter die Mitarbeiterin nicht alleine entbinden. Sie beide haben ja die elterliche Sorge und müssten also hier gemein***** *****deln.Die Mitarbeiterin lehnt sich hier zu weit aus dem Fenster. Wie ich Ihnen geschrieben habe hat sie einen Bericht abgegeben, der wahrscheinlich auf den Erzählungen der Kindsmutter basiert.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Bezüglich der Strafanzeige wie gehe denn vor wegen diesem Vorwurf vor?. Die Kindesmutter schrieb dies in einem Protokoll. Sollte ich mitnehmen und zur Polizei gehen?.

Wenn sie den Vorwurf gegen Sie bei Gericht erhoben hat, und es gehen Sie dami zur Polizei

Das hat dann allerdings auch zur Folge, dass gegen Sie wegen des Verdachts des sexuellen Mißbrauxhs ermittelt wird, denn die Polizei jhat dann Kenntnis

Auch kann der Richter wenn der Vorwurf im Gerichtsverfahren erhoben wurde die Akte an die taatsanwaltschaft weitergeben

Die andere Möglichkeit, die Sie haben ist dass Sie die KM auf Unterlassung verklagen

Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.