So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 7428
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe eine Frage? Mein Bruder lebte mit seine

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich habe eine Frage?
Mein Bruder lebte mit seine Freundin über 20 Jahre zusammen.
Jetzt waren sie vor kurzem in Dubei,wo mein Bruder durch einen Herzinfarkt verstorben ist.
Die Freundin möchte nicht von den Beerdigungskosten wissen, jetzt fällt alles auf meine Mutter zu. Sie ist Rentnerin und hat kein Geld für die Beerdigung. Ich denke , nach 20 Jahren gemeinsames Leben muss es andere rechtliche Wege geben, die sie als Partnerin (eheähnliche Partnerschaft) verpflichten,die Beerdigungskosten zu übernehmen? Wie zum Beispiel Autoverkauf oder Lebenversicherung und so weiter.
Über eine Rückmeldung bin ich Ihnen dankbar.
Bitte antworten Sie mir .
Vielen Dank ***** *****
Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

wer wird den Erbe des Bruders ? Besteht ein Testament ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Nein, besteht nicht. Angehörige schlagen das Erbe aus.
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Zunächt tragen gem. § 1968 BGB die Erben die Bestattungskosten. Wenn alle Angehörigen die Erbschaft ausschlagen, dann greift hier der § 1968 BGB nicht. Die Lebensgefährtin hat diesbezüglich auch keine Kosten zu übernehmen, denn ohne Testament kann sie nicht Erbin werden.

Bestehen aber keine Erben, die die Bestattung zu übernehmen und auch zu zahlen haben, greift das Bestattungsgesetz. Ein solches gibt es in JEDEM Bundesland und bestimmt, dass die nächsten Angehörigen die Bestattungspflicht haben. Dies wären die Eltern als nächste Angehörigen und ggf. auch die Geschwister.

Somit würde die Beststtungspflicht die Mutter treffen. Wenn diese keine finanziellen Möglichkeiten hat, kann beim Sozialamt ein Antrag gestellt werden auf Übernahme der Bestattungskosten.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben. Falls noch Fragen bestehen, teilen Sie mir diese bitte mit.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

kann ich noch etwas tun für Sie ? Falls nicht bitte ich Sie erneut, eine Bewertung vorzunehmen. Ich bedanke ***** *****ür Ihre Fainess !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Wenn eine Lebensversicherung besteht zugunsten der Lebensgefährtin.
Grundabsicherung Todesfall?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Wer übernimmt die Beerdigungskosten dann?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
SIE HABEN MEINE FRAGEN NICHT BEANTWORTET?
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

in dem Fall gilt dasselbe. Denn wenn der Bruder bestimmt hat, dass die LG die Lebensversicherung als Begünstigte erhalt, hat dies mit dem Erbe NICHTS zu tun. Es bleibt dann dabei, dass die Angehörigen verpflichtet sind.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie meine Antwort nicht bekommen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass