So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28243
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Schönen guten Abend, Folgende Situation: meine noch

Diese Antwort wurde bewertet:

Schönen guten Abend,
Folgende Situation: meine noch Lebensabschnittsgefährtin und ich sind seit 6 Jahren zusammen und haben eine 1,5 Jahre alte Tochter zusammen. Die Trennung steht kurz bevor und sie nimmt ohne meiner Zustimmung einfach unsere Tochter mit, wir haben gemeinsames Sorgerecht und auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht vertreten beide. Ich bin strikt dagegen weil die kleine bei ihrer Mutter nur sehr beharrlich Abendbrot isst und trinkt. Ich habe große Bedenken was auch die Bildung und Entwicklung angeht, was kann ich tun und wie stehen die Chancen auf das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrechts meiner seits? Ihr 6 Jahre alter Halbbruder ist keine Hilfe, und kümmert sich kaum bis gar nicht weil spielen für ihn wichtiger ist als alles andere und auch was die Erziehung angeht wurden grobe Fehler gemacht, macht sie sich Strafbar wenn sie ohne meiner Zustimmung die Wohnung mit meiner Tochter verlässt?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Wenn Sie das Land verlässt macht sich Ihre Partnerin strafbar, aber nicht wenn sie die Wohnung oder den Ort verlässt.

Die Chancen auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts hängen allein vom Kindeswohl ab. Ihre Chancen bestimmen sich allein danach bei welchem Elternteil das Kind besser aufgehoben ist, bei welchem Elternteil die größeren Bindungen bestehen und welcher Elternteil sich besser um das Kind kümmern kann.

Ob und inwieweit das bei Ihnen der Fall ist, kann im Streitfall nur ein Gutachter entscheiden.

In einem ersten Schritt sollten Sie sich an das Jugendamt wenden und dort unter Vermittlung des Amts eine gütliche Lösung versuchen. Sollte dies scheitern, dann wäre der nächste Schritt der Antrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts beim Familiengericht. Das Gericht wird dabei von Amts wegen ermitteln, ob genügend Anhaltspunkte vorhanden sind um der Kindsmutter die elterliche Sorge zu entziehen und Ihnen zu übertragen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Danke für die schnelle Antwort, also ich war die ganze Elternzeit über mit ihr Zuhause, mache mit ihr die ganzen Arztbesuch etc.

Sehr geeherter Ratsuchender,

das spricht natürlich für Sie und lässt es auch wahrscheinlich sein, dass Ihre Tochter eine starke Bindung an Sie hat. Bei der Abwägung stellt dies einen wichtigen Punkt dar.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.