So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 25001
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, reicht eine Geburtsurkunde aus um die Abstammung

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, reicht eine Geburtsurkunde aus um die Abstammung des Sohnes zu beweisen? Der Vater ist bereits verstorben.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, die Geburtsurkunde reicht aus, um die Abstannmung des Kindes zu beweisen, denn die Geburtsurkunde enthält auch die entsprechenden Angaben zu den Eltern, hier also auch zu dem bereits verstorbenen Vater.

Die Geburtsurkunde enthält folgende Angaben:

- Geburtsort

- Geburtsdatum

- Vor- und Nachname

- Angaben über die Eltern zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes

- Vor- und Nachname

- Heimatort

- Wohnort

Daraus ergibt sich, dass anhand der Geburtsurkunde die Abstammung des Sohnes unter Beweis gestellt werden kann.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Gilt dies auch für die Nationalität?

Ja, denn diese ergibt sich ja aus den Eintragungen in der Urkunde.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Gilt dies auch für Bundesvertriebene? Oder benötigt es noch zusätzliche Beweismittel die deutsche Abstammung zu beweisen?

Bei Vertriebenen im Sinne des Bundesvertríebenengesetzes kann die Behörde in Einzelfällen zur Glaubhaftmachung der deutschen Abstammung gegebenenfalls folgende Unterlagen anfordern:

  • Reisepässe,
  • Bundespersonalausweis,
  • Meldebescheinigung,
  • DDR-Personalausweis oder DDR-Reisepass,
  • deutsche Kennkarten,
  • Soldbücher,
  • Wehrpässe,
  • Volkslistenausweise,
  • Versicherungsunterlagen,
  • Zeugnisse deutscher Schulen,
  • Mitgliederausweise deutscher Vereine,
  • Rentenbescheide,
  • Arbeitsbücher,
  • Ariernachweis,
  • Grundstücksverträge,
  • Zeugenangaben

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wir haben gerade folgende Klage laufen: Die Geburtsurkunde des Sohnes wurde 1991 neu ausgestellt, da zuvor der Name der Mutter (Russin) getragen wurde (sonst hat es damals kein essen gegeben) und 1991 wurde der Name des Vaters angenommen. Das Gericht ist damit nicht einverstanden, da davon ausgegangen wird, dass in der Ursprungsurkunde auch kein Name vom Vater existiert. Alle Beteiligten sind in Simferopol Krim geboren. Wir sind auf der Suche nach der Ursprungsurkunde aus dem Geburtsjahr. Wissen Sie ob dies ausreichen würde? Alle anderen Donumente wurden bereits vorgelegt. Es geht nur um die Geburtsurkunde.

Ja, das würde ausreichen, um die Abstammung des Sohnes glaubhaft zu machen: Sofern Sie bereits sämtliche weiteren Unterlagen und Dokumente vorgelegt haben, wäre die ursprüngliche Geburtsurkunde rechtlich ausreichend, um die deutsche Abstammung unter Beweis zu stellen.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Benötigen wir die Ursprungsgeburtsurkunde vom Sohn und Vater oder würde nur die vom Sohn ausreichen? Wir müssen nämlich Berufung einlegen gegen das Urteil.

Die Geburtsurkunde des Sohnes würde ausreichen.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hätten Sie eventuell noch den Paragraphen?

Dies ergibt sich aus den §§ 1-6 des BundesvertriebenenG:

https://www.gesetze-im-internet.de/bvfg/

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Super vielen Dank. Ich wünsche noch einen schönen Tag

Danke ***** ***** Ihnen noch einen schönen Tag!

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Jetzt habe ich noch was vergessen. Tut mir leid. Reicht die Ursprungsurkunde aus als Beweismittel um das Aufnahmeverfahren wieder aufzunehmen auf Grund einer bereits erfolgten Ablehnung wegen mangelnder Beweismittel.

Ja, wenn vollkommen neue Beweismittel vorliegen sollten - und das wäre bei Auffinden der Ursprungsurkunde der Fall -, so kann entweder das Ausgangsverfahren neu aufgerollt werden, oder es kann ein völlig neuer Antrag gestellt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ein neuer Antrag kann gestellt werden obwohl der alte noch läuft? Oder muss abgewartet werden bis die Berufungsfrist abgelaufen ist?

Sie haben doch eben mitgteilt, dass der Antrag abgelehnt wurde! Dann kann auch ein neuer gestellt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ja gegen die Ablehnung läuft derzeit eine Klage deshalb die Frage.

Dann kann auch - ungeachtet der Klage - sogleich ein neuer Antrag gestellt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Perfekt. Danke für die Antworten.

Gern!