So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17903
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Tochter U 25,derzeit in 3. Ausbildung. 1. Ausbildung gleiche

Kundenfrage

Tochter U 25,derzeit in 3. Ausbildung. 1. Ausbildung gleiche Branche abgebro*****, *****ach 2. Hessenkolleg weg Abitur Vollzeitschule wiederum abgebrochen. Seit November 2017 Aufstocker Hartz IV. Schwanger im 7. Monat seit Februar 2018 nicht mehr arbeitsfähig aufgrund Schwangerschaft. Eigene Wohnung allein. Kindsvater wohnhaft in separater Wohnung. Geburt im voraussichtlich 26.05.18.

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

darf ich wissen:

Wie lautet Ihre Frage dazu ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wie lang war ich als Elternteil unterhaltspflichtig gegenüber meiner Tochter oder wie lang bin ich noch verpflichtet, diesen an sie zu leisten? Es existiert kein Unterhaltstitel. Es wurde immer freiwillige Leistungen gezahlt und auch finanziell unterstützt.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage.Es kommt ja darauf an, ob die Tochter die Ausbildungen aus vernünftigen Gründen abgebrochen hat, oder ob dies deswegen war, weil sie zum Beispiel die Ausbildung krankheitsbedingt nicht mehr ausführen konnte.Hat sie die Ausbildung wirklich abgebrochen, abgesehen jetzt von der Schwangerschaft natürlich so sind sie nach Abbruch der zweiten Ausbildung von der Unterhaltspflicht befreit.Sie sind nicht mehr verpflichtet, hier Unterhalt zu bezahlen.Selbst wenn Sie dies wären würde spätestens wenn der Mutterschutz beginnt der Kindsvater anteilig mit Ihnen für den Unterhalt haften.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Die 1. Ausbildung als Bäckereifachverkäuferin wurde seinerzeit abgebrochen, weil keine Lust mehr bestand und sie lieber wieder 3 Jahre in die Schule gehen wollte und das Abitur nachzuholen. Allerdings wurde auch dies kurz vor Ende auch von ihr abgebrochen. Daraufhin hat sie erneut eine Ausbildung begonnen als Bäckereifachverkäuferin, die jetzt aufgrund ärztlicher Bescheinigung wegen Schwangerschaft unterbrochen ist. Wie sieht es in dem Fall für mich aus?
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

diese beiden Abbrücje waren ohne nachvollziehbaren Grund.

Den ersten Abbruch hätte man gelten lassen können, wenn das Abitur nicht wieder ebenso abgebrochen worden wäre und das kurz vor Schluss

Ihre Unterhaltspflicht ist beendet

Natürlich wird das Sozialamt versuchen, Sie als Unterhaltspflichtigen zu bestimmen.

Lassen Sie sich davon nicht beirren

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Kann ich mich auf einen bestimmten § diesbezüglich beziehen?
Das wäre für mich sehr hilfreich und ich danke Ihnen für diese kompetente und schnelle Beantwortung meines Anliegens.
Mit freundlichen Grüßen
Roberto Bazzini
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Eine Rechtsgrundlage wäre für mich noch ganz hilfreich. Ich danke ***** ***** im Voraus und verbleibe nochmals
mit freundlichen Grüßen
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Nachfrage. Diese Einzelheiten sind natürlich nicht im Paragraphen geregelt. Diese werden ja sonst viele Seiten lang, und das Bürgerliche Gesetzbuch hat davon über 2000. Vielmehr ist dies in der Rechtsprechung geregelt, die die Paragraphen konkretisiert.
Es gibt ja die Rechtsprechung zur zweite Ausbildung, wonach eine zweite Ausbildung nur im Ausnahmefall geschuldet ist. Nach der ständigen Rechtsprechung Bundesgerichtshofs Schulden die Eltern nach Paragraph 1610 Abs. 2 BGB nur eine Berufsausbildung, die Begabung und den Fähigkeiten des Kindes am besten entspricht.Der Unterhaltsanspruch es fast auch eine Orientierungsphase, es ist dem Kind zu zu belegen dass er sich über seine Fähigkeiten er hat oder falsche Vorstellungen über die Ausbildung hat. Er kann daher den Ausbildungsplatz wechseln, jedoch nicht ein zweites Mal.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Ratsuchende dem passenden Paragraphen dem 1610 Abs. 2 BGB können Sie das, was ich ihnen gesagt habe natürlich nicht entnehmen. Dies ist viel mehr Rechtsprechung. Eine abgebrochene Ausbildung wäre vielleicht noch in Ordnung, die zweite jedoch nicht mehr.Wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich um positive Bewertung vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Ratsuchende, ich denke, dass ich jede Frage beantwortet habe. Ich würde nunmehr höflich bitten, nach zu fragen wenn etwas unklar ist oder aber eine positive Bewertung abzugeben. Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Ich btte höflich m Mitteilung warum Sie für eine Rechtsauskunft den Experten nicht bezahlen wollen?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer