So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17623
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Abend, mein Ehemann und ich haben sich vor kurzem

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
mein Ehemann und ich haben sich vor kurzem einvernehmlich scheiden lassen.
In der Scheidungsvereinbarung haben wir vereinbart, dass er die Wohnung (gehört mir) per 31.5.18. räumt. Allerdings hat er bereits vor 2-3 Wochen den Schlüssel abgegeben und seine kompletten persönlichen Sachen geholt.Nun behauptet er, dass er nach wie vor in die Wohnung darf. Muss ich ihm diesen Zutritt gewähren?Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Anfrage

Ebenso wie en Mieter, wenn er den Schlüssel bei Asuztg dem Vemieter überlässt das Recht an der Wohnung aufgibt hjat das der Ehemann mit der Abgabe des Schlüssels getan

Damit hat er Ihnen die Wohnung edngültig überlassen.

Sie müsen ihm keinen Zutritt mehr gewähren, da Se jetzt das Hausrecht haben

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wir haben die Abgabe des Schlüssels allerdings nicht schriftlich festgehalten, könnte dies zu einem Problem werden?
Sehr geehrter Ratsuchender, Vielen Dank ***** ***** freundliche Nachfrage. Wenn er seine kompletten Sachen geholt hat dann ist der ja bereits ausgezogen. Er hat Ihnen auch die ohne Schlüsselübergabe dann die Ehewohnung überlassen. Für ihn besteht daher kein Grund mehr, die Wohnung erneut zu betreten
Claudia Schiessl und 3 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank
Ich danke ***** ***** wünsche Ihnen alles Gute!