So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 27794
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Frage zur Unterhaltspflicht. Meine Frau und ich lassen uns

Kundenfrage

Frage zur Unterhaltspflicht.

Meine Frau und ich lassen uns scheiden. Geheiratet haben wir im September 2010 und wir haben seit August 2011 einen gemeinsamen Sohn.

Seit Geburt des Kindes arbeitet meine Frau in Teilzeit. Zuerst 14 Monate Elternzeit, dann 50 Prozent und mittlerweile 80 Prozent. Ich verdiene momentan ca. 3400 € netto, sie ca. 2400€ netto. Meine Frage ist, ob ich ihr gegenüber nach der Scheidung Unterhaltspflichtig bin (für das Kind sowieso, darum geht es nicht). Bei allem was ich gelesen habe, bin ich nur unterhaltspflichtig wenn sie nicht selbst für sich sorgen kann.

Oder wird ihr finanzieller Nachteil aus der Ehe errechnet?

Mfg ***

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Auch nachehelich können Sie zur Unterhaltszahlung verpflichtet sein, wenn Ihre Ehefrau sich auf ehebedingte Nachteile berufen kann. Ihre Frau kann vortragen, dass seitens des Kindes noch ein Betreuungsbedarf bestehen kann und sie nicht mehr als die 80% arbeiten kann. In diesem Falle wären Sie auch nach der Scheidung zur Unterhaltszahlung verpflichtet.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt