So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17957
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo, ich hätte bitte folgende Frage: Meine Name ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich hätte bitte folgende Frage:
Meine Name ist Wolfgang, 53, verheiratet und wohnhaft in Deutschland ! Ende der 90er hatte ich in Polen eine Liason mit einer Polin dessen Resultat die Geburt einer Tochter 1999 war ! Wir haben uns getrennt und Ich habe die Vaterschaft der gemeinsamen Tochter bestätigt ! Die Tochter (seit April 2017 volljährig) lebt bis heute bei ihrer Mutter in Polen ! Die Mutter wiederum ist mit ihrer Schwester zusammen die Besitzer eines kleinen Hotel schon seit 1995 und aufgrunddessen geht es ihr wirtschaftlich nicht schlecht ! Ich habe nun die ganzen Jahre bis zur Volljährigkeit im April 2017 meiner Tochter in Polen einen mtl. Unterhalt in Höhe von € 150,- gezahlt ! Außerdem bekam die Kindesmutter in Polen noch Kindergeld von der deutschen Familienkasse ! Kontakt meinerseits zur Tochter bzw. deren Mutter gleich Null - außer zum Zahlen des Unterhalts ! Ich bekam auch nie eine Info was meine Tochter überhaupt macht bzgl. Ausbildung,Studium etc. ! Ergo habe ich meinen Unterhalt erst einmal mit Erreichen der Volljährigkeit der Tochter in 04/2017 eingestellt ! Nun meldet sich im Januar die Kindesmutter und teilt mir mit,das ich schon 9 Monate keinen Unterhalt mehr gezahlt hätte und ich solle rückwirkend zahlen ! Das lehne ich derzeit ab, denn 9 Monate nichts zu merken ist schon sehr lange ! Desweiteren würde die Tochter dieses Jahr mit einem Studium beginnen - in Polen in der Nähe des Wohnortes ! Sie ist nun der Meinung,das ich auch weitergehend Unterhalt zahle nach ihren eigenen Vorstellungen ! Meine Frage dahingehend 1.) Muss ich die 9 Monate Unterhalt nach der Volljährigkeit bis jetzt nachzahlen ? 2.) wie hoch wäre der Unterhalt für mich zu zahlen falls die Tochter in Polen studiert und wie lange muss gezahlt werden ? Die Kindesmutter hat natürlich schon weitergehendes Kindergeld in Deutschland beantragt ! Desweiteren möchte ich nicht unerwähnt lassen, das die Kindesmutter von mit als auch mit dem Kindergeld aus Deutschland mtl. über Zl. 1000,- kassiert hat ! Und das jahrelang - manch ein Arbeitnehmer in Polen hat mtl oftmals noch nicht solch eine Summe ! Mit freundlichen Grüßen Wolfgang

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Anfrage.

Sie müssen nicht rückwirkend zahlen, immer erts ab Aufforderung.

Nach dem Abitur wird den volljährigen Kindern zwar eine Orienterungsphase zugebilligt zwischen Ausbildung und Studium,, die ist aber nur kurz.

9 Monate sind eine lange Zeit.

Unterhalt kann nicht nach deutschen Masstäben gemessen werden, da die Lebenshaltungskosten niedriger sind.

Zudem muss die Mutter ab Volljähigkeit anteilig mitzahlen.

Der Unterhalt für einen nicht zu Hause lebenden Studenten beträgt in Deutschland 735 Euro abzüglich Kindergeld

Für diesen Betrag haften die Eltern anteilig, je nach Einkommen.

Es wöre also erst einmal wichtig was die Mutter verdient

Auch kommt es darauf an, ob Sie sontige Unetrhaltspflichten haben.

Lebt die Tochter nicht mehr zuhause und studiert ist sie nachrangig

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sehr geehrte Frau Schiessl,
vielen Dank für ihre Antwort !
Sie schreiben, das rückwirkend nicht gezahlt werden muss sondern erst nach Aufforderung . Nach wessen Aufforderung ? In meinem Fall hat mich ja einfach die Kindesmutter darüber informiert, daß die Tochter seit 01.07.17-31.08.2018 auf das polnische Gymnasium geht ! Die Info habe ich erst Anfang Feb. erhalten - bis dato bzw. des Tochters Volljährigkeit wusste ich überhaupt nichts von dessen was sie tut ! Bei den weitergehenden Forderungen des Unterhalts einmal bis zum Abitur und weitergehend als evtl. Studentin : Wie hoch ist der Unterhalt und ab wessen und welcher Forderung soll ich dann zahlen ? Übrigens lebt die Tochter auch während des Studiums weitergehend bei ihrer Mutter in Polen !

Segr geehrter Ratsuchender,

ab Volljährigkeit ist alleine der Volljährige für den Unterhalt zuständig , nicht mehr die Mutter.

Um die Höhe des Unterhalts zu bestimmen braucht man das Einkommen der Mutter.

Sie müssen dann vom nach deutschem recht zu zahlenden Betrag einen Abschlag machnemn

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sehr geehrte Frau Schiessl,
sie schreiben folgendes : Zitat "Unterhalt kann nicht nach deutschen Masstäben gemessen werden, da die Lebenshaltungskosten niedriger sind." Zitat Ende ! Wenn dem so ist, dann kann ich ja auch nicht von deutschen Recht was mit € 735,- angesetzt ist ausgehen ! Das ist ein ganz wichtiger Faktor,denn wenn womöglich für Polen nur die Hälfte gilt abzgl. des deutschen Kindergeldes dann sinken auch sehr drastisch die Unterhaltszahlungen ! Wie hoch ist der Umrechnungsfaktor für Polen ?
Sehr geehrter Ratsuchender das ist etwas komplex
Hier muss man bei Istatis die Lebenshaltungskosten sich ansehen und dann einen Abschlag machen
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.