So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 7666
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Meine Tochter lebt seit unserer Trennung vor 13 Jahren bei

Kundenfrage

Meine Tochter lebt seit unserer Trennung vor 13 Jahren bei ihrer Mutter. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht. Bis zum 12. Lebenjahr hatten wir eine normale Umgangsregelung / alle 14 Tage ein Wochenende, ohne Gericht vereinbart. Meine Tochter ist nun 14 Jahre alt geworden. Seit dem 13. Lebensjahr klappt der Umgang nicht mehr. Sie wollte die starre Regelung nicht mehr und lieber die Wochenenden mit anderen Dingen verbringen. Ich hatte mich mit ihr dann geeinigt, dass wir uns als Ersatz in der Woche einen Tage für ein paar Stunden sehen, z.B. zum gemeinsamen Essen. Sie wohnt nur wenige hundert Meter entfernt.
Leider klappt das auch nicht mehr. Sie hat einfach keine Lust mich zu sehen.
Welche Möglichkeiten gibt es, den regelmäßigen Umgang durchzusetzen?
Oder kann man da praktisch nichts machen, weil man sie ja nicht gegen ihren Willen zwingen kann?
Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Leider sind die Möglichkeiten sehr beschränkt. Im Gesetz steht zwar das Recht auf Umgang geregelt und dies würde sich ggf. auch gerichtlich durchsetzen lassen. Allerdings wird es praktisch kaum möglich sein, gegen den Willen eines solchen großen Kindes einen geregelten Umgang durchzusetzen.

Im schlimmsten Fall könnte es auch passieren, da das Gericht das Kind in einem solchen Verfahren anhören muss, dass das Kind äußert keinen Kontakt haben zu wollen. In einem solchen Fall würde eine Regelung durch das Gericht sogar unterbleiben, weil der Umgang dann nicht dem Kindeswohl entspricht.

Ich bedaure sehr, aber Sie werden praktisch nur die Möglichkeit haben, zu versuchen, mit dem Kind irgendetwas zu vereinbaren.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben. Falls noch Fragen bestehen,stellen Sie diese bitte.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  ragrass hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich Sie nochmals um Abgabe einer Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass