So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28930
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Was kostet es und wie läuft das ab, wenn Sie mir ein paar

Diese Antwort wurde bewertet:

was kostet es und wie läuft das ab, wenn Sie mir ein paar Fragen bezüglich Unterhalt für priviligiertes Kind ab 18 beantworten? Über eine Rückmeldung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen. Mit freundlichem Gruß ***

Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie haben eine Zahlung von 48 $ geleistet. Mehr fällt für die Beantwortung der Fragen im Chat nicht an.

Wenn dies für Sie so in Ordnung ist, dann geben Sie Rückmeldung beziehungsweise stellen Sie Ihre Fragen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Prima, vielen Dank.Also..mein Sohn wird am 18.052018 volljährig. Er befindet sich in einer schulischen Ausbildung und lebt beim Vater.
Ich als Mutter bin Unterhaltspflichtig.Ich habe gelesen, dass ab dem 18. Lebensjahr des Kindes, beide Elternteile "Barunterhalt" leisten müssen, dass das bereinigte Nettoeinkommen von Mutter und Vater zusammengerechnet werden und dann die Berechnung über die Düsseldorfer Tabelle erfolgt.
Mein Exmann sagt aber, dass dies nicht der Fall sei und ich alleine Unterhaltspflichtig sei - so wie vorher auch - und ich eben die Hälfte des Kindergeldes abziehen dürfe.Laut meinen Erkundigungen sieht das anders aus und ich brauche jetzt eine konkrete Auskunft, was ist, wenn der Vater z.B. 2.700 € netto verdient und die Mutter - ich also, zur Zeit arbeitslos bin bis einschl. 09.03.2018.
So wie es aussieht kann ich nächste Woche eine neue Arbeitsstelle beginnen - ich verdiene dort 1.050,- € netto.Können Sie mir sagen, wie es regulär berechnet wird der Unterhalt ab 18 für meinen Sohn?Vielen lieben Dank im Voraus.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ich habe noch eine Anmerkung:
Ich weiß, dass ich unter meinem Selbstbehalt von 1.080,- € liege, wenn ich arbeite.
Ich möchte mir absolut nichts vorwerfen lassen und möchte Sie deshalb noch bitten, mit meinem alten Entgelt zu rechnen - und zwar habe ich vorher 1.900,- € netto verdient. Ich hatte Fahrtkosten in Höhe von 200,- € monatlich, ich weiß aber nicht, ob man das mit einrechnen kann.Mir ist es wichtig, dass mein Sohn Unterhalt bekommt, ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu ihm - ich möchte jedoch, dass es fair berechnet wird.
Es wäre nett, wenn Sie das entsprechend mir mitteilen könnten, damit ich meinem Exmann sagen kann, was bei der juristischen Beratung herausgekommen ist.
Vielen Dank ***** *****Mit freundlichem Gruß
Patrizia Bähr

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Richtig, wenn Ihr Sohn volljährig wird, dann fällt die Unterhaltsgewährung des Vaters durch Betreuungsleistung weg und beide Elternteile müssen den Unterhalt in Bar leisten.

Der Unterhalt bei Ihrem Sohn errechnet sich nach der Düsseldorfer Tabelle und dem zusammengerechneten Einkommen beider Elternteile.

Ab dem Zeitpunkt der Volljährigkeit steht das Kindergeld Ihrem Sohn vollständig zu und ist vom Unterhaltsbedarf in Abzug zu bringen.

Nach Ihren (1900 EUR) Angaben errechnet sich der Unterhalt wie folgt;

Einkommen von Vater . . . . . . . . 2.700,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen
. . . . . . . . . . . . . . -135,00 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . 2.565,00 Euro

Mutter
------
Einkommen von Mutter . . . . . . . . 1.900,00 Euro
berufsbedingte Aufwendg. 200,00 Euro
berufsbedingte Aufwendg. . . . . . . . -200,00 Euro
------------------
bleibt . . . . . . . . . . . . . 1.700,00 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . 1.700,00 Euro

Kinder
======
Sohn, 18 Jahre
--------------
ein Dritter oder das Kind erhält das Kindergeld von
. . . . . . . . . 194,00 Euro

Berechnung des Kindesunterhalts
===============================

Nach Gesamteinkommen beider Eltern
==================================

Bedarf von Sohn nach dem beiderseitigen Einkommen der Eltern von
4.265,00 Euro
nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 18
Gruppe 7: 3901-4300, BKB: 1800
Tabellenunterhalt DT 7/4 . . . . . . . 717,00 Euro
Abzug des Kindergelds . . . . . . . . -194,00 Euro
------------------
Restbedarf . . . . . . . . . . . 523,00 Euro

Nach Einkommen jedes Elternteils isoliert
=========================================

Unterhaltspflichten von Vater
-----------------------------
aus dem Einkommen von Vater in Höhe von
. . . . . . . . 2.565,00 Euro
ergibt sich
Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 18
Gruppe 3: 2301-2700, BKB: 1400, Abschlag/Zuschlag 1 > Gruppe 4: 2701-3100, BKB: 1500

gegenüber Sohn
--------------
fiktiv bei alleiniger Unterhaltspflicht
Bedarf . . . . . . . . 607,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -194,00 Euro
------------------
413,00 Euro
Restbedarf des Kindes nach beiderseitigem Einkommen
. . . . . . . . . . . . . . 523,00 Euro

Unterhaltspflichten von Mutter
------------------------------
aus dem Einkommen von Mutter in Höhe von
. . . . . . . . 1.700,00 Euro
ergibt sich
Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 18
Gruppe 1: -1900, BKB: 1080, Abschlag/Zuschlag 1 > Gruppe 2: 1901-2300, BKB: 1300

gegenüber Sohn
--------------
fiktiv bei alleiniger Unterhaltspflicht
Bedarf . . . . . . . . 554,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -194,00 Euro
------------------
360,00 Euro
Restbedarf des Kindes nach beiderseitigem Einkommen
. . . . . . . . . . . . . . 523,00 Euro

Aufteilung gemeinsamer Unterhaltspflichten
==========================================

Sohn
----
Bedarf des Kindes
-----------------
Vater und Mutter haften gemeinsam
für den Unterhalt von Sohn. . . . . . . 523,00 Euro
Verfügbare Elterneinkommen
--------------------------
verfügbar bei Vater:
Einkommen . . . . . . 2.565,00 Euro
abzüglich Selbstbehalt -1.300,00 Euro
------------------
1.265,00 Euro
verfügbar bei Mutter:
Einkommen . . . . . . 1.700,00 Euro
abzüglich Selbstbehalt -1.300,00 Euro
------------------
400,00 Euro
Haftungsanteile
---------------
Haftungsanteil von Vater:
523 * 1265 / (1265+400) . . . . . . . 397,35 Euro
Der Höchstbetrag von 607 - 194 413,00 Euro
ist nicht überschritten.
bleibt: 2565 - 397,35 = . . . . . . . 2.167,65 Euro
Haftungsanteil von Mutter:
523 * 400 / (1265+400) . . . . . . . 125,65 Euro
bleibt: 1700 - 125,65 = . . . . . . . 1.574,35 Euro

Prüfung auf Leistungsfähigkeit
==============================

Verteilungsergebnis
===================

Vater . . . . . . . . . . . . . 2.168,00 Euro
Mutter . . . . . . . . . . . . . 1.575,00 Euro
Sohn . . . . . . . . . . . . . 717,00 Euro
davon Kindergeld . . . 194,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 4.460,00 Euro

Zahlungspflichten
=================

Vater zahlt an
--------------
Sohn . . . . . . . . . . . . . 398,00 Euro

Mutter zahlt an
---------------
Sohn . . . . . . . . . . . . . 126,00 Euro

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Vielen Dank für die Antwort, so ähnlich habe ich es auch ausgerechnet, ich bin erleichert, dass ich nichts falsches gesagt habe.Eine Frage habe ich noch:
Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich derzeit noch arbeitslos bin - seit 01.01.2017.
Ich habe aber zwischendrin noch 2 Monate gearbeitet und dort 1.460,- € netto Entgelt erhalten.
Mein Arbeitslosengeld beläuft sich auf monatlich 1.390,- € derzeit.
Ich habe aber den ganz normalen Unterhalt im auch 2017 weitergezahlt bis jetzt.Ab 10.03.2018 läuft mein Arbeitslosengeld aus. Ich hoffe, bis dahin eine Arbeitsstelle zu haben, aber sicher ist das noch nicht.
Ich habe nächste Woche einen Termin bezüglich ALG II - ob mir da überhaupt etwas zusteht, ist fraglich.
Ich bin seit 21.12.2016 verheiratet.
Mein Mann verdient netto 1.460,- €. Bei uns lebt sein Sohn 13 Jahre. Der Sohn erhält von der Mutter Unterhalt in Höhe von derzeit 410,- €.Mir geht es nicht darum zu wissen, ob mir ALG II zusteht. Ich möchte gerne wissen, wieviel Unterhalt ich leisten muss, da ich jetzt gerade finanziell durch das ablaufende Arbeitslosengeld finanzielle Sorgen haben, wenn ich den normalen Unterhalt März und April zahlen muss.
Darf ich den Unterhalt herauszögern, bis ich Bescheid weiß, ob ich Ersatzleistungen erhalte, bzw. bis ich eine Arbeitsstelle habe?Und ab wann zählt die Unterhaltszahlung ab 18 ? Ab dem Monat, wenn mein Sohn 18 Jahre wird, oder den Monat darauf?Das waren auch dann meine letzten Fragen.Vielen lieben Dank.Mit freundlichem Gruß
Patrizia Bähr

Sehr geehrte Ratsuchende,

die Unterhaltspflicht beider Eheleute zählt ab dem Monat ab dem Ihr Sohn 18 geworden ist.

Was den Unterhalt für März und April anbelangt, so wird es darauf ankommen ob Sie in diesen beiden Monaten leistungsfähig sind oder nicht. Wenn Sie keine ALG I erhalten und sich um neue Arbeit bemühen, dann schulden Sie insoweit grundsätzlich keinen Unterhalt und müssen auch nichts nachzahlen. Wenn Sie ALG I erhalten dann schulden Sie bei einem Einkommen von 1390 EUR rechnerisch 8 EUR Unterhalt

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.