So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 24464
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrter Anwalt, ich habe folgende Frage: Vor meiner

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Anwalt,ich habe folgende Frage: Vor meiner Scheidung habe ich meiner Ex-Frau je zur Hälfte, sämtliche Versorger, Kosten für die Entsorgung von gemeinsamen Hausrat ect. in Rechnung gestellt. Die erste Rechnung...es folgte ein Lachen, die zweite Rechnung (postalisch zugestellt) ...Sie sagte nur bezahl ich nicht! Nun war ich davor mir einen Anwalt zu suchen, leider kam es dann zu Problemen mit unserer gemeinsamen Tochter, so das die Rechnung in Vergessenheit geriet. Kurze Zeit später wurden wir geschieden. Die Scheidung war im Juli 2017. Nun stellt sich für mich die Frage, ob ich ihr diese Rechnung trotzdem noch in Rechnung stellen kann, oder wurde diese durch die Scheidung nichtig?
Vielen Dank!

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können den in Rede stehenden Forderungsbetrag nach wie vor Ihrer Ex-Frau in Rechnung stellen.

Die Vollziehung der Scheidung durch entsprechendes Scheidungsurteil berührt den rechtlichen Bestand Ihrer Forderung in keiner Weise.

Sofern Sie nicht im Zuge des Scheidungsverfahrens einen ausdrücklichen Verzicht auf die Forderung erklärt haben - was ich Ihren Mitteilungen zum Sachverhalt gerade nicht entnehmen kann -, so steht es Ihnen gänzlich frei, die Forderung auch weiterhin geltend zu machen und - sofern keine freiwillige Zahlung erfolgen sollte - diese erforderlichenfalls auch auf dem Rechtsweg durchzusetzen.

Die vollzogene Scheidung führt nämlich nicht etwa dazu, dass die Forderung rechtlich erloschen wäre - diese bleibt vielmehr unverändert bestehen!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist in aller Ausführlichkeit mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.