So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 8433
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Mein Partner und ich haben uns vor etwa einem Jahr getrennt.

Kundenfrage

mein Partner und ich haben uns vor etwa einem Jahr getrennt.
Hervor ging ein Kind und ein gemeinsames Haus 50/50 Eintragung im GB.
Nun ist es so, dass ich aus dem Haus raus möchte.
Welche Möglichkeiten habe ich?
An sich möchte er das Haus auch komlett haben, hält mich jedoch mit dem Notartermin hin.
Gibt es eine Möglichkeit dies zu beschleunigen?
Vielen Dank ***** *****
LG

Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Habe ich es richtig verstanden, dass Sie nicht verheiratet waren?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja, das stimmt.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Setzen Sie Ihren Partner eine Frist zur Übernahme des hälftigen Miteigentumsanteils.

Reagiert Ihr Partner nicht, können Sie drohen, eine Teilungsversteigerung zu beantragen.

Als Miteigentümer können Sie das. Hierdurch wird die gesamten Immobilie versteigert und der Erlös zwischen den Eigentümern aufgeteilt.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja, die Teilungsversteigerung wäre eine Möglichkeit. Jedoch ist davon auszugehen, dass beide Parteien in die Insolvenz geraten oder e.V. abgeben.
Wie gestaltet es sich dann mit dem Kindesunterhalt, welcher der Vater zu leisten hat?
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

in einer Insolvenz wäre der Unterhalt ggf. nicht mehr einbringlich (wenn der Kindesvater nicht genügend Einkünfte generiert).

Hier wäre dann Unterhaltsvorschuss zu beantragen, der über diese Zeit den Unterhalt abdeckt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-