So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28674
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bin seit einem Jahr getrennt lebend von meiner Frau und

Kundenfrage

Ich bin seit einem Jahr getrennt lebend von meiner Frau und wir warten aktuell noch auf den Scheidungstermin. Die 3 gemeinsamen Kinder leben bei mir. Aktuell ist es so mein 13 jähriger Sohn in der Schule Probleme hat und in Gefahr läuft sitzen zu bleiben. Da ich im Schichtbetrieb arbeite und nicht rund um die Uhr da sein kann, und meine Ex Frau auch den ganzen Tag arbeitet ist es schwer sich rund um die Uhr sich darum zu kümmern. Jetzt ist es so dass sich die Mutter meiner Ex Frau angeboten hat ihn aufzunehmen da sie nicht arbeitet und viel Zeit hat. Das heißt er würde das Bundesland Bayern zu Baden Württemberg wechseln, seine Freunde, Hobby alles aufgeben und nur noch am Wochenende da sein. Leider lässt sich mein Sohn wie auch seine Mutter nicht davon abbringen. Wir haben beide das gemeinsame Sorgerecht. Jetzt hab ich die Frage wie ist es rechtlich geht das überhaupt, wer darf entscheiden und wenn der Fall eintreffen würde was wäre zu beachten.

Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie die gemeinsame elterliche Sorge inne haben, dann können Sie nur gemeinsam über den Aufenthalt des Kindes entscheiden.

Wenn Sie nun keine Einigung mit Ihrer Frau erzielen können, dann muss das Familiengericht angerufen werden. Das Familiengericht entscheidet nach dem sogenannten Kindeswohl. Das bedeutet, es wird allein darauf ankommen, was für das Kind am Besten ist.

Dabei wir auch der Wille des Kindes zu berücksichtigen sein. Wenn Ihr Sohn schon 13 Jahre alt ist, dann wird sein wille vor Gericht beachtlich sein.

Das bedeutet, wenn Ihr Sohn vor Gericht angeben wird, dass er zu seiner Großmutter möchte, dann muss das Familiengericht dies so berücksichtigen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Fachanwalt für Familienrecht

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 9 Monaten.

Darf ich Ihnen weiter helfen?