So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 3249
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Familienrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Sehen Sie eine Chance mit meinem 10-jährigen Kind von Bayern

Kundenfrage

sehen Sie eine Chance mit meinem 10-jährigen Kind von Bayern in die Schweiz zu meinem Partner umzuziehen.
Ich habe gemeinsames Sorgerecht mit meinem Exmann.
Ich würde alternativ wegen Besuchsrecht das Kind jedes 2. WE zu im bringen und dann auch wieder abholen.

Wie sehen Sie die Chancen das durchzubringen?

Vielen Dank

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

grundsätzlich ist ein Umzug auch in andere Länder außerhalb von Deutschland möglich. Da ein gemeinsames Sorgerecht besteht und sie wohl auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht gemeinsam besitzen, wäre es erforderlich, dass der Kindesvater dem Umzug zustimmt.

Wenn er nicht zustimmt, wäre abzuschätzen, welche Dinge für das Kind und gegen das Kindeswohl im Rahmen des Umzugs sprechen.

Die Rechtsprechung geht davon aus, dass insbesondere bei beruflichen Gründen, weniger bei privaten Gründen, es sei denn dies ist für das Kindeswohl förderlich, eine Zustimmung durch den Kindesvater bzw. anderen Elternteil zu erfolgen hat.

Auch ist es wichtig, wie Sie bereits darstellen, dass der Umgang mit dem Kindesvater gewahrt bleibt und dem Kind regelmäßig ermöglicht wird.

Ihr Vorschlag zielt daher genau in die richtige Richtung.

Sie sollten daher mit dem Kindesvater, sofern dies möglich ist, die Angelegenheit besprechen und insbesondere auch die Regelung des zukünftigen Umgangs, gegebenenfalls können Sie bei den Kosten für den Umgang auch entgegenkommen, so dass hier seine Zustimmung leichter erteilt wird.

Sollte es nicht gelingen, einvernehmlich eine Einigung zu erzielen, sollten Sie einen Rechtsanwalt vorab beauftragen, um konkret an den jeweiligen Verhältnissen zu prüfen, ob der hier zustimmungspflichtig ist.

Ich hoffe, dass ich Ihnen bus hierher hilfreich geantwortet habe und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Über eine anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 8 Monaten.
Sehr geehrter Fragesteller,konnte ich ihre Frage beantworten oder haben Sie noch Nachfragen?Viele GrüßeChristian JoachimRechtsanwalt
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer