So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 30271
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Partnerin hat ein Grundstück (Schenkung) wir wollen

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Partnerin hat ein Grundstück im Besitz (Schenkung) wir wollen dort zusammen bauen. Kredit auf beide aufgenommen .
Nicht verheiratet keine Kinder. (Kann aber noch kommen)
Wie regelt man am besten die Verhältnisse bei Trennung oder Todesfall.
Im Grundbuch wird nur der Partner stehen, somit gehört das Haus ja auch diesem, weil es mit dem Grundstück verbunden ist, obwohl man zu zweit den Kredit abbezahlt.
Da ich nicht im Grundbuch stehe hab ich keine Rechte mehr oder?
Die Schenkung des Grundstückes soll im Todesfall wieder an die Schwiegereltern zurück gehen. Was passiert dann mit meinem Anteil vom Haus (gezahlten Kredit plus zugewinn) muss ich dann evtl sogar ausziehen. Aber für den Kredit bin ich ja dann evtl alleine zuständig
Wie würden Sie das Regeln?
Und im Trennungfall? Wäre der Kredit ja trotzdem von mir weiter zuzahlen.
Danke vorab

Sehr geehrter Ratsuchender,

da das Grundstück nicht in Ihrem (Mit-)eigentum steht, haben Sie keinerlei Rechte weder am Grundstück noch am Haus. Das bedeutet: Im Trennungs und Todesfall müssten Sie ausziehen, den Kredit weiterzahlen und hätten keinerlei Rechte am Haus.

Sie sollten daher eine Regelung dahingehend treffen, dass Sie im Trennungsfall Versterbensfalle einmal einen bestimmten Anteil an der geleisteten Darlehenszahlung zurückerhalten (Höhe ist verhandlungssache) und Sie durch die Partnerin von der weiteren Darlehenszahlung freigestellt werden. An diese Regelung wären auch die Erben gebunden.

Wenn Sie im Haus verbleiben wollen, dann wäre an ein Wohnungsrecht oder an einen Mietvertrag mit einer langen Laufzeit zu denken.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.