So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28810
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo und guten Abend, Ich bin Vater von 2 Kindern. mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und guten Abend,
Ich bin Vater von 2 Kindern.
mein Sohn ist 19 Jahre und meine Tochter 17 und leben bei ihrer Mutter
Mein Sohn möchte nach seinem Abitur studieren und meine Tochter wird nach der 10 Klasse eine Lehre beginnen.
Ich habe bisher nach der Düsseldorfer Tabelle Unterhalt an die Mutter überwiesen (763 €) Stufe 3. Kindergeld ist zur Mutter eingerechnet. Beim schreiben fällt mir sogar auf das es 730€ sein müssten.
Zu meinen Fragen:
1. Wie verhält es sich mit dem Unterhalt wenn mein Sohn Studiert und meine Tochter in der Ausbildung sein wird.
2. An wen überweise ich das Geld für den Unterhalt wenn beide Kinder über 18 sind.
Das Verhältnis zur Mutter ist schwierig und diese kann leider nicht mit Geld umgehen.
3. Kann ich sofort das Geld an meinen Sohn (Erwachsen) überweisen ohne das hier rechtliche folgen entstehen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zu 1)

Wenn Ihr Sohn studiert, dann hat er weiter einen Unterhaltsanspruch aus § 1610 II BGB. Jedoch errechnet sich der Unterhalt dann nicht nach den Tabellensätzen, sondern Ihr Sohn hat einen Anspruch auf einen festen Unterhaltsbetrag von 735 EUR. Von diesem Bedarf ist das Kindergeld von 190 EUR abzuziehen, so dass noch ein Zahlbetrag von 590 EUR verbleibt. Wenn Ihre Tochter eine Lehre beginnt, dann hat sie weiter einen Anspruch auf Unterhalt. Von diesem Unterhalt wird aber dann nicht nur das hälftige Kindergeld sondern auch das hälftige Lehrlingsgehalt vermindert um einen Betrag von 90 EUR abgezogen werden. Wenn die Tochter 18 ist, dann wird das volle Lehrlingsgehalt vermindert um 90 EUR vom Unterhalt abgezogen

Zu 2)

Wenn beide Kinder 18 sind dann müssen Sie den Unterhalt direkt an die Kinder überweisen.

zu 3)

Ja, das können Sie. Eine Ausnahme besteht allerdings dann, wenn Ihr Sohn eine Zahlug ausdrücklich an die Mutter wünscht. In diesem Falle müssen Sie weiter an die Mutter zahlen.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Danke ***** ***** sehr informativ!

Wenn mein Sohn also einen Unterhaltsanspruch von 590 € hat, ist dieser Anspruch geteilt auf beide Eltern also 295€ pro Partei (Mutter & Vater)?

Können Sie mir bitte das mit den 90 € anteilig für meine Tochter vielleicht in einem Rechenbeispiel erklären und ob dieser Unterhalt dann auch auf beide Parteien fällt oder nicht

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn beide Eltern gleich verdienen, dann wird der Unterhalt 50:50 geteilt. Ansonsten wird der Unterhalt unter den Eltern entsprechend dem Einkommen des jeweiligen Elternteils quotiert.

Vom Kindeseinkommen, wenn es aus einer Ausbildungsvergütung stammt, ist ausbildungsbedingter Mehrbedarf von 90 EUR, welcher in den Leitlinien der OLGs pauschaliert wird, abzuziehen.

Soweit die Tochter minderjährig ist, fällt der Unterhalt leider nicht auf beide Parteien, sodern nur der Elternteil der nicht betreut zahlt.

Beispiel:

Tabellenunterhalt 495 Einkommen der Tochter 250 EUR

Einkommen hälftig Anzurechnen und um 90 EUR zu veringern: 250-90= 160. Davon die Hälfte = 80 EUR.

495-80- 95 (hälftiges Kindergeld)=320 EUR.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Da meine Ex Frau wohl nur auf 400 € Basis bei ihrem Vater arbeitet wird dann die Quote wohl zu 100% auf mich fallen.

An wen geht denn das Kindergeld, das sollte doch an die Kinder gehen oder?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn die Exfrau nur 400 EUR verdient, dann bleiben Sie allein Unterhaltspflichtig. Das Kindergeld geht mit der Volljährigkeit komplett an die Kinder.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Konnte ich Ihre Frage beantworten?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich verstehe leider die Berechnung bei meiner Tochter noch nicht genau.

Was ist der Tabellenunterhalt?

Hat Sie einen Anspruch auf einen Grundunterhalt und dieser wird dann mit dem Lehrgeld und dem Kindergeld und dem Unterhalt der Eltern berechnet?

Wo steht dieser Tabellenunterhalt, in der Düsseldorfer Tabelle habe ich es nicht so erkannt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Der Tabellenunterhalt ist der Unterhaltsanspruch nach der Düsseldorfer Tabelle.

Richtig. Ihre Tochter hat einen Anspruch auf Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle. Von diesem Anspruch wird dann das Lehrgeld und das Kindergeld abgezogen. Der dann verbleibende Rest ist dann der von Ihnen zu zahlende Unterhalt.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ok:

würde dann Zahlen nach der Tabelle auf der letzten Seite 3 Reihe 353€ für ein Kind über 18Jahre

353€

- 160€ 250€ Lehrgeld-90= 160

= 193€ Unterhalt vom Vater da Mutter ja nur auf 400 € Basis arbeitet

Richtig?

Kann ich eigentlich auch eine Auskunft über das Einkopmmen der Mutter verlangen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja die Berechnung wäre an sich richtig.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Die letzte Frage ist noch nicht beantwortet:

Kann ich eigentlich auch eine Auskunft über das Einkommen der Mutter verlangen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja natürlich. Ohne Kenntnis vom Einkommen der Mutter kann ja der Unterhalt, beziehungsweise Ihre Unterhaltsquote nicht berechnet werden.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.