So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28447
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren Ich bin sei 20 Jahren

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren
Ich bin sei 20 Jahren geschieden und bekomme/bekam seitdem einen Nachehelichen unterhalt. Dieser wurde mir bei der Scheidung "ohne Geschäftsgrundlage" zugesprochen. Seit Juli 2001 wurde dieser Unterhalt per Pfändung an mich überwiesen. Vor 2 Monaten ist mein Exmann verstorben.
Meine Frage:
Muss seine zweite Frau diesen Unterhalt weiter zahlen?
Vielen Dank

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach dem Tod des Unterhaltsschuldners geht die Unterhaltspflicht Ihnen gegenüber als dem geschiedenen Ehegatten nicht unter. Die Unterhaltsschuld verwandelt sich qua lege in eine Nachlassverbindlichkeit auf Unterhalt, so dass nunmehr die Erben für den Unterhalt haften.

Wenn also die zweite Ehefrau Erbin geworden ist, so muss sie den Unterhalt weiterhin bezahlen.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Herzlichen Dank für die erfreuliche Nachricht. Muss ich als Ex vom Nachlassgericht informiert werden oder muss ich mich per Anwalt darum kümmern?

Sehr geehrte Ratsuchende,

leider erfolgt dies nicht automatisch, das bedeutet, Sie müssen Ihre Ansprüche bei der Ex geltend machen.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.