So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 19114
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich möchte wissen ob ich weiter Unterhalt zahlen muß. Mein

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich möchte wissen ob ich weiter Unterhalt zahlen muß. Mein Einkommen ist so hoch daß meine Tocher kein Bafög bekommt. Ich wäre schon leistungsfähig, aber meiner Meinung besteht keine U Pflich mehr da eine abschlossene Berufsausbildung vorliegt. Tochter 20 Jahre alt. Bis jetzt Unterhalt gezahlt. Tochter hat seit 3 Jahren eine schulische Berufsausbildung an einem Kolleg gemacht. Die Prüfung wurde bestanden und sie nennt sich staatlich geprüfte Kosmetikerin. Mit dem Abschluß wurde auch die Fachhochschulreife erteilt. Damit will sie nun weiter zu Schule gehen oder studieren. Bin ich zu weiterem Unterhalt verpflichtet? Es liegt hier nicht die Form vor: Abitur -> Ausbildung -> Studium. Sondern: schulische Berufsausbildung + Fachabi -> Studium. Gruß Klaus

Sehr geehrter Ratsuchender,

Haben Sie vielen Dank für die freundliche Anfrage.

Nach dem Gesetz, Paragrafen 1601, 1610 BGB schulden die Eltern ihren Kindern eine angemessene deren Fähigkeiten und Begabungen entsprechende Ausbildung.

Die Betonung liegt hier auf eine.

Eine zweite Ausbildung wird nur ganz ausnahmsweise geschuldet.

Das ist dann der Fall, wenn ein einheitlicher Weg vorliegt der von vornherein geplant wurde zum Beispiel Abitur Jahre Studium. Es muss dabei ein zeitlicher und sachlicher Zusammenhang bestehen.

Ein Beispiel werden Abitur Banklehre Jurastudium. Hier ist ein enger zeitlicher und sachlicher Zusammenhang gegeben.

Ein weiterer Fall wäre wenn die Begabung des Kindes verkannt worden wäre.

Auch das ist in ihrem Fall nicht gegeben.

Die Fachhochschulreife ist nicht etwa aufgrund einer verkannten Begabung erlangt sondern ist die Konsequenz des ohnehin beabsichtigten Abschlusses

Sie sind daher nicht mehr verpflichtet, Unterhalt zu bezahlen.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Frau Schiess
Leider halte ich Ihre Antwort nicht für ausreichen bzw zu allgemein. Ich bitte Sie daher sich die Sachlage nochmal genau an zu sehen.
Es handelte sich um eine schulische Berufsaubildung an einem Kolleg mit integrierter Fachhochschulreife. Das heiß ein Studium könnte jetzt direkt begonnen werden. Es wäre aus der Sicht meiner Tochter möglich, daß sie so argumentiert, daß sie von Anfang an nicht in dem Beruf als "STAATLICHE GEPRÜFTE KOSMETIKERIN tätig sein wollte sondern hauptsächlich diese Schulform gewählt hatte um dann mit dem Facharbitur studieren zu könen. hier der Link zu dieser Schule
http://www.bkvb.de/Bildungsangebot/bildungsangebote-flyer/cho/CKO%2010%2013.pdf
Der Ablauf ist also: schulische Berufsausbildung mit interiertem Fachabi ---> Studium.
Meine Frage ist nun: kann das als zusammenhängende Berufsausbildung gewertet werden ??
Besteht bei dieser speziellen Konstellation ein Unterhaltsanschruch ??
freundliche Grüße
Klaus ***

Sehr geehrter Ratsuchender, es kommt darauf an, was ihre Tochter von vornherein beabsichtigt hat und ob sie dies auch beweisen kann.

So eine Ausbildung muss immer Teil eines bereits vorgefassten Plans sein.

Es stellt sich die Frage, warum man nicht die FH Reife direkt erwerben konnte und dann weitermachen.

Wenn das nicht möglich war, sie von vornherein beabsichtigt hatte,weiterzumachen und sie das auch BEWEISEN kann dann besteht ein Anspruch auf Unterhalt. ansonsten nicht.

Das muss sie auch irgendwie nachweisen können, und sie muss Sie zumindest unterrichtet haben

Denn der sachliche Zusammenhang ist hier schon zweifelhaft

Wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

Vielen Dank

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Frau Schiessl.
Es ist so, daß ich bei den Berufsplanung nie mitmachen durfte. Es hieß immer ab dem 2ten Jahr (von den 3Jahen) daß sie
noch nicht weiß was sie weiter machen will. Im 3ten Jahr wurde dann geäußert daß sie als Kaosmetikerin nicht arbeiten möchte. Jetzt heißt es nur "weiter machen mit Schule". Ich vermute entweder Studium oder weiter Schule für Vollabitur.
Ich beabsichtige den Unterhalt in ein/zwei Monaten ein zu stellen. Wahrscheinlich wird dann das Bafögamt zunächst vorstrecken und dann versuchen den Unterhalt von mir wieder zu bekommen. Um das nun ab zuschließen: Wie groß ist die Wahrscheilichkeit daß Unterhalt eingefordert wird und wie groß ist die Wahrscheinlichkeit daß die Forderung durchgesetzt
wird.
freundliche Grüße
Klaus Nolting

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Planung muss von Anfang an vorliegen, nicht erst wenn die Ausbildung schon begonnen ist

Ab dem zweiten Jahr ist zu spät.

Dann ist es der Tochter erst nachträglich eingefallen und es war nicht mehr Teil eines vorgefassten Plans

Ein Beispiel dafür wäre Abitur- Banklehre-Jurastudium wobei die Banklehre ganz bewusst vor das Studium geschoben wurde

Tragen Sie das dem BafögAmt so vor, Sie müssen keinen Unterhalt mehr bezahlen.

Bitte beachten Sie, dass wenn ein Unterhaltstitel vorliegt, aus diesen noch vollstreckt werden kann. Sie müssen dann eine Abänderung des Unterhalts beantragen.

Wenn ich Ihnen helfen konnte würde ich mich über eine positive Bewertung und somit Bezahlung meiner Tätigkeit für Sie sehr freuen

Wie gesagt, wäre es sehr nett, wenn meine Arbeit für Sie durch eine positive Bewertung honoriert würde

Sonst gehe ich leer aus, vielen Dank

Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Frau Schiessl.
Danke ***** *****ür die Antwort.
Ich werde eine posetive Bewertung machen.
Schöne Grüße
Klaus Nolting
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Frau Schiessl.
Nach einem Gespräch mit meiner Tochter erfahre ich nun, daß sie jetzt Abitur auf einem Abendgymnasium machen will.
Gleichzeitig fordert sie Unterhalt, weil dies eine Weiterbildung und Fortführung ihres Ausbildungsweges ist. Ist hier ein Anspruch möglich ? Also Abendschule und tagsüber frei ?
schönen Gruß
Klaus Nolting

Sehr geehrter Ratsuchender

Ein Abendgymnasium ist für Berufstätige konzipiert. Es wird dir also im Rahmen ihrer Eigenverantwortlichkeit zumutbar sein, tagsüber zu arbeiten

Daher sind sie nicht unterhaltsverpflichtet

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Herzlichen Dank

Gerne

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Frau Schiessl
Ich habe nun vom gegnerischen Anwalt eine Aufforderung zur weiteren Zahlung des Unterhaltes bekommen. Ich hatte die Zahlung eingestellt. Ich soll auch Verdienstbescheinigungen schicken. Soll ich dem nach kommen oder muß ich dies nicht, da meiner Meinung nach kein Unterhaltsanspruch mehr besteht. Ich würde Ihnen den Brief gerne zu schicken. Aber das Anhängen einer Datei klappt nicht.freundliche Grüße
Klaus Nolting
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
neuer Versuch zu senden

Sehr geehrter Ratsuchende, schreiben Sie dem Anwalt zurück, dass kein Unterhaltsanspruch besteht, da ein Abendgymnasium dafür konzipiert ist dass man neben her arbeitet.

Ein Anspruch auf Auskunft besteht nämlich nur dann, wenn auch ein Unterhaltsanspruch besteht