So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 25812
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, meine Tochter hat ein Riesenproblem: Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
meine Tochter hat ein Riesenproblem : Ihr "Partner" und Vater ihres 6 Monate alten Kindes verlangt von ihr eine schriftlichte Erklärung, dass sie den Kontakt zu mir und zum Baby unterbindet. Er würde sie sonst aus der Wohnung schmeissen.
Kurze Erklärung : meine Tochter hat das alleinige Sorgerecht, was ihm wohl nicht bewusst ist. Der Mietvertrag läuft auf beide. Sie hat Angst und möchte wissen, wenn sie das unterschreibt, inwiefern das rechtsgültig ist. Ich bin leider zu weit von ihr weg, um sie auf die Schnelle bei mir aufnehmen zu können, wenn es hart auf hart kommen sollte :-(
Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.
Mit freundlichem Gruss, Sibylle Gänsdorfer

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Selbstverständlich muss Ihre Tochter die abverlangte Erklärung nicht abgeben. Ihre Tochter ist Inhaberin des alleinigen Sorgerechts mit der Folge, dass allein und ausschließlich Ihre Tochter den Umgang des Kindes mit weiteren Personen regelt und bestimmt.

Zudem steht Ihnen als Großmutter ein gesetzlich verbieftes und geschütztes eigenständiges Umgangsrecht zur seite - § 1685 Absatz 1 BGB:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1685.html

Darüber hinaus muss Ihre Tochter auch keineswegs befürchten, der Wohnung verwiesen zu werden, denn sofern Sie ebenfalls in dem Mietvertrag steht, stehtn ihr an der Wohnung die gleichen Besitzrechte zu wie dem Mann.

Sollte dieser dennoch von seinen Bedrohungen gegenüber Ihrer Tochter nicht abrücken, so kann Ihre Tochter bei dem örtlichen Amtsgericht einen Gewaltschutzantrag nach dem Gewaltschutzgesetz stellen. Das Gericht kann sodann die Wohnung auch Ihrer Tochter zur alleinigen Nutzung zuweisen, um diese vor weiteren Bedrohungen des Mannes zu schützen.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für die schnelle Antwort .
Was mich allerdings interessieren würde, und auch das aktuelle Hauptproblem meiner Tochter : wenn sie diesen Wisch unterschreibt, aus welchen Gründen auch immer : hat das dann Rechtsgültigkeit ? Er will das einem Familienanwalt vorlegen.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Nein, denn Ihre Tochter kann nicht durch Abgabe einre solchen Erklärung auf Ihre gesetzlichen Rechte als Alleinsorgeberechtigte verzichten! Sie kann auch nicht zu Ihren Lasten ihr Umgangsrecht aus § 1685 Absatz 1 BGB per Unterschrift aushebeln. Die Erklärung hätte keinerlei Rechtswirksamkeit.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sie retten meinen Sonntag halbwegs, vielen Dank dafür :-)
Meine Tochter fragt noch, ob es eine Rolle spielt, dass sie aktuell keine Miete bezahlt, sondern er. Sie ist in Elternzeit, fängt im September aber wieder an zu arbeiten ..Leider kann ich Ihnen keinen Bonus geben .... allein diese Aktion gerade geht an meine finanzielle Grenze .... aber die Sache mit meiner Tochter geht mir sehr nahe :-(

Es freut mich, wenn ich behilflich sein konnte.

Nein, die Tatsache, dass Ihre Tochter derzeit keine Miete zahlt, ist rechtlich völlig unerheblich: Rechtlich maßgeblich ist allein, dass Ihre Tochter als weitere Mieterin mit allen Rechten und Pflichten in dem Mietvertrag steht!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen herzlichen Dank nochmal. Meine Tochter wird das wohl erst mal unterschreiben, damit die Situation nicht endgültig eskaliert und sie erst mal Ruhe hat. Ich hoffe, sie bekommt bald einen Termin bei ihrer ausgewählten Anwältin, um diesem Schrecken endlich ein Ende zu bereiten .Ich hoffe, das war´s erst mal mit meinen Fragen :-)Einen schönen Sonntag noch .
Viele Grüße aus der Pfalz .

Vielen Dank ***** ***** wünsche auch Ihnen noch einen schönen Sonntag!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt