So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 18057
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo! Ich habe ein paar Fragen: 1. Meine Tochter fängt am

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
Ich habe ein paar Fragen:
1. Meine Tochter fängt am 1.8.16 eine Ausbildung an. Ist es richtig, dass ich vom Azubi-Netto 90€ abziehe für den Selbstbehalt? Das dann durch 2 teile und das dann von meinem zu zahlenden Unterhalt abziehe?
2. Ist es richtig, dass ich den neuen Unterhalt bereits zum 1.8.16 überweise, obwohl sie das Azubi Gehalt erst Ende August bekommt?
3. Im Januar 2017 wird meine Tochter 18 Jahre, wie verhält es sich dann mit dem Kindesunterhalt (wer stellt dann die Forderungen Mutter/Tochter) wird das Gehalt der Mutter auch mit angerechnet?
4. Wie verhält es sich ab dem 18 Geburtstag (05.01.)mit dem Unterhalt, wann muss ich den neuen Unterhalt zahlen? Ab 01.01. oder 01.02.? Und wie viel? Wenn bis dahin keiner an mich herangetreten ist, dann weiß ich gar nicht wie viel, weil das Kindergeld ja voll angerechnet wird und ich das Gehalt meiner Exfrau nicht kenne.

Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie vielen Dank für die freundliche Anfrage. Ja, diese Berechnungsweise ist richtig für das minderjährige Kind. Ja, der neue Unterhalt ist zum 1. August fällig.

Bitte beachten Sie, dass wenn ein Titel vorhanden ist sie diesen Unterhalt nicht eigenmächtig ab ändern können. Sie müssen dann erst die Gegenseite auffordern auf den Titel zu verzichten und wenn dies nicht der Fall ist Abänderungsklage machen.

Ist die Tochter volljährig werden 90 € abgezogen und das Gehalt nicht mehr durch zwei geteilt, Sondern voll angerechnet

Zudem haftet dann die Mutter für den Unterhalt mit

Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Könnten Sie uns auch die Frage 4 beantworten?

Sehr geehrter Ratsuchende, Verzeihung habe ich übersehen. Immer ab dem Monat indem das Kind Geburtstag hat wird der neue Unterhalt fällig . Wenn hier das Gehalt ohne hin voll angerechnet wird dann überweisen Sie erst einmal das.

Vorher empfehle ich die Ehefrau aufzufordern mitzuteilen ,wie viel Einkommen sie hat.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Verstehe ich sie richtig, dass ich bei Volljährigkeit vom Betrag der Düsseldorfer Tabelle (in meinem Fall dann 516€) das volle Kindergeld abziehe, also dann ein Zahlbetrag von 326€ hätte, abzüglich dem Azubigehalt minus 90€ (bei meiner Tochter dann ca. 460€), ich dann keinen Unterhalt mehr zahlen müsste? Das ist jetzt nur für mich alleine gerechnet. Warum muss ich auf meine Frau zugehen, ist dafür dann nicht meine Tochter zuständig? Sie müsste doch den Unterhalt anfordern, oder.
Ist es denn dann rechtlich erlaubt, wenn ich ab 01.01. keinen Unterhalt mehr für meine Tochter zahle?

Sehr geehrter Ratsuchender mitgeteilt habe müssen Sie auf alle Fälle wenn ein Titel vorhanden ist vorher auffordern, auf diese Rechte zu verzichten.

Wenn die Tochter 18 ist müssen Sie das Einkommen von sich und ihrer Frau zusammen zählen, daraus den Betrag aus der Düsseldorfer Tabelle entnehmen, dann das volle Kindergeld abziehen, dann das Lehrlingsgehalt -90 € abziehen. Wenn dann nichts mehr übrig bleibt ist es völlig legal keinen Unterhalt mehr zu zahlen, da keine Bedürftigkeit mehr besteht.

Wenn noch etwas übrig bleibt, dann haften Sie und Ihre Frau anteilig für den Rest.

Es ist Ihre Sache, auf die Frau zu zugehen und sie um das Einkommen zu fragen.

Sie sind ja noch Schuldner des Unterhalts bis der Titel abgeändert wird.

Hier haben sie einen Anspruch aus Paragraph 242 BGB.

Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wie haben keinen Titel mehr, der wurde schon vor ein paar Jahren abgeändert.

Dann ist das in Ordnung

Wenn ich Ihnen helfen konnte würde ich höflich um positive Bewertung bitten vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Entschuldigen sie bitte, dass ich so oft und penetrant nachfrage, aber ich wurde in der Vergangenheit schon mehrfach vom Jugendamt und meiner Exfrau aufgefordert Geld zu bezahlen, was nicht berechtigt war.
Was meinen Sie jetzt damit, dass es dann in Ordnung ist, wenn ich keinen Titel mehr habe? Was darf ich jetzt ab 01.01. machen?
Ich möchte nur jedem weiterem Ärger aus dem Weg gehen.
Vielen Dank ***** ***** für Ihre Geduld.

Vielen Dank für ihre freundliche Nachfrage.

Ab dem 1. Januar haben Sie Ihre Frau bereits aufgefordert, Ihnen mitzuteilen wie viel sie verdient. Dann zählen Sie Ihrer beider Einkommen zusammen bestimmen die Stufe der Düsseldorfer Tabelle ziehen das gesamte Kindergeld ab, ziehen das Einkommen ganz ab abzüglich der 90 €, der Rest es Kindes Unterhalt den Teilen sie sich entsprechend und überweisen ihn der Tochter

Nicht helfen konnte freue ich mich sehr über eine positive Bewertung aufgrund der vielen Nachfragen wäre auch ein Bonus sehr nett

Vielen Dank

Haben Sie noch Fragen?

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sorry, aber eine kurze Frage hätte ich noch. Meine Tochter ist dann ja volljährig, müsste sie dann nicht auf uns zu kommen betr. Unterhalt, wenn sie es dann möchte?
Vielen Dank ***** *****

sehr geehrter Ratsuchende, ihre Tochter ist dann Anspruchsinhaberin.

Sie muss dann auf Sie zukommen, wenn sie Unterhalt möchte.

Davon dürfte aber auszugehen sein

Wenn ich helfen konnte bitte ich höflich um positive Bewertung um so meine Arbeit für sie an einem Wochenende zu bezahlen.

Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.