So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28810
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Abend! Ist es richtig, dass ein Umzug auch von beiden

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend!
Ist es richtig, dass ein Umzug auch von beiden Elternteilen (anteilig am Einkommen) bezahlt werden muss? Eltern waren nicht verheiratet. Muss der Unterhaltspflichtige die Neuanschaffung von Möbeln des Kindes (Asthmakrank) bezahlen?
Vielen Dank ***** ***** Antwort.
JR
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Eine gesetzliche oder richterliche Regelung wonach der Unterhaltsberechtigte den Umzug mit finanzieren muss existiert nicht. Wenn dagegen das Kind plötzlich krankheitsbedingt spezielle Möbel benötigt und dies nicht vorhersehbar ist, dann müssen die Eltern diese Kosten anteilig mit übernehmen. Ist die Neuanschaffung aber "nur" umzugsbedingt, dann ist sie vorhersehbar und nicht von den Eltern gemeinsam zu tragen Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
konnte ich Ihre Frage beantworten?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Sie schrieben im ersten Satz "Unterhaltsberechtigte" meinten Sie denjenigen, der den Unterhalt zahlen muss?
Was bedeutet rein rechtlich vorhersehbar? Welchen Zeitraum umfasst "vorhersehbar", ein Jahr?
Ich lese immer wieder, dass Prozesskosten Mehrbedarf sind. Sind die Prozesskosten im Kontext mit dem Einklagen derartiger Zahlungen gemeint?Herzlichen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Darf ich noch eine Frage stellen ohne Extrakosten??
Ja natürlich: Es sollte statt Unterhaltsberechtigte "Unterhaltsverpflichtete" heißen. Vorhersehbar bedeutet: Es ist planbar. Wenn die Möbel verschlissen sind und neue Möbel angeschafft werden dann ist das Planbar= Kein Unterhalt Wenn aber das Kind plötzlich krank wird und spezielle Möbel braucht, dann ist dies nicht planbar=Unterhalt Prozesskosten für das Einklagen des Unterhalts und eines möglichen Mehrbedarfes sind selbst kein Mehrbedarf. Eine kurze Nachfrage können Sie gerne stellen. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
In Ordnung, vielen Dank!Kann ich den Vater verklagen Umgang zu haben. Ich weiß er will keinen Umgang mit seinem Kind, ich würde Ihn daher gerne zur Zahlung des Mehrbedarfs verdonnern und von einer Umgangsklage absehen.Was halten Sie von dem Plan?Danke für ihre geschätzte Antwort.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie können den Vater auf Umgang verklagen. Das ist ohne Probleme möglich. Sie können ihm natürlich auch anbieten von der Klage abzusehen, wenn er sich im Gegenzug bereit erklärt den Mehrbedarf zu zahlen. Rechtlich durchsetzbar ist dies aber nicht- Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr schön! Herzlichen Dank!Einen schönen Abend Ihnen.Viele Grüße,Anett Kallenbach
Bitte sehr gerne! Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich ich sehr freuen!
RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ja, selbstverständlich. Sehr gerne!