So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28461
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag. Ich habe einen Sohn (17Jahre). Er trägt den Namen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag. Ich habe einen Sohn (17Jahre). Er trägt den Namen seines Vaters, mit dem ich aber nicht verheiratet war. Der Vater hat keinen Kontakt und auch das Sorgerecht hat er an mich abgetreten. Nun bin ich seit fast 3 Jahren verheiratet, habe aber meinen Namen erstmal behalten. Ist es möglich, wenn ich einen Doppelnamen annehme, dass mein Sohn dann meinen Mädchennamen bekommt?
Vielen Dank ***** *****
Y. Taeger
Sehr geehrte Ratsuchende, vielen Dank für Ihre Anfrage. Grundsätzlich ist es möglich den Namen Ihres Sohnes zu ändern. Allerdings ist für eine Namensänderung nach § 3 NamÄndG immer ein wichtiger Grund für eine Namensänderung erforderlich. Ein solcher Grund kann in Ihrem Falle vorliegen, wenn Ihr Sohn durch die Änderung seines Familiennamens in die neue Familie eingegliedert werden soll und auf der anderen Seite keinerlei Bindung oder Kontakt zum biologischen Vater besteht. Rechtlich gesehen muss also die Änderung des Namens dem Wohl des Kindes entsprechen. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Erstmal vielen Dank. Was muss ich denn dafür tun? Muss ich mich an das Standesamt wenden?
Sehr geehrte Ratsuchende, die Namensänderung muss über einen Notar beantragt werden. Sie müssen sich also an einen Notar wenden der den Antrag für Sie fertigen wird. Wichtig bei einem solchen Antrag ist, die Gründe für eine Namensänderung möglichst genau herauszuarbeiten. Da das Familiengericht bei der Durchführung einer Namensänderung sehr genau hinsieht. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.