So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 27941
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo und guten Tag! Ich lebe seit dem 01.01.2015 in Trennung

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und guten Tag!
Ich lebe seit dem 01.01.2015 in Trennung und habe die Gütertrennung beantragt durch meinen Anwalt. Es erfolgt keinerlei Reaktion durch meinem noch man. Seine neue Freundin geht in unserer ehemaliger gemeinsamen Wohnung ein und aus. Sie benutzt meine privaten Sachen und Möbel wofür ich monatlich zahle. Muss ich das alles hin nehmen? Ich bin total niedergeschlagen ,da die Gütertrennung noch nicht abgeschlossen ist sowie er keinerlei Reaktion zeigt über die Schulden die er aufgebaut hat in 22 Ehejahren.
Danke1
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Darf ich Sie fragen:
Hat denn der Anwalt schon eine Frist zur Herausgabe Ihrer Gegenstände gesetzt?
Was ist denn mit den Schulden? Was sind das denn für Schulden? Haben Sie bei den Schulden denn mit unterschrieben?
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein ich habe bei den Schulden nicht mit unterschrieben. Ja mein Anwalt hat eine Frist gesetzt, die verstreichen lässt. Die Schulden von ihm stehen nicht mit meinem Namen und meiner Unterschrift. Ich zahle für ein Sofa und Essecke die noch dort stehen wo seine Freundin jetzt drauf sitzt. Habe ein ein Kredit auf genommen in seinem Einverständnis wobei er wusste,dass er sich von mir trennt.

Sehr geehrte Ratsuchende,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Nachricht.
Wenn der Anwalt eine Frist gesetzt hat und Ihr Mann nicht darauf reagiert, dann ist die einzige folgerichtige Lösung dass Sie sich an das Familiengericht wenden und einen Antrag auf Auseinandersetzung des Hausrats stellen.
Sie haben bei einer Trennung nach § 1361a BGB einen Anspruch auf Herausgabe Ihrer Hausratsgegenstände, sowie auf Verteilung der Hausratsgegenstände die im gemeinsamen Eigentum von Ihnen und Ihrem Mann stehen.
Der Familienrichter wird dann einen Beschluss erlassen nachdem Ihr Mann die Hausratsgegenstände herausgeben muss. Den Beschluss können Sie dann mit der Hilfe des Gerichtsvollziehers umsetzen. Der Gerichtsvollzieher wird sich dann Zutritt zur Wohnung verschaffen und Ihre Gegenstände sicherstellen und dann an Sie herausgeben.
Den Antrag kann Ihr Anwalt stellen. Wichtig ist nur, dass Sie eine möglichst exakte Liste der Gegenstände fertigen aus der hervorgeht, was Ihnen gehört.
Was die Schulden Ihres Mannes anbelangt, so trifft Sie nur dann eine Haftung wenn Sie den Darlehensvertrag mit unterzeichnet haben.
Ansonsten sind die Schulden allein Angelegenheit Ihres Mannes.
Das ergibt sich aus § 1363 II BGB (für den gesetzlichen Güterstand).
Dieser lautet:
"(2) 1Das Vermögen des Mannes und das Vermögen der Frau werden nicht gemeinschaftliches Vermögen der Ehegatten; dies gilt auch für Vermögen, das ein Ehegatte nach der Eheschließung erwirbt."
Diese Vorschrift gilt so natürlich auch für Schulden (negatives Vermögen).
Also: Leiten Sie unverzüglich ein Hausratsverfahren ein, damit Sie Ihr Eigentum wieder erhalten.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Bis dahin hab ich nichts in der Wohnung,oder dachten sie ich nehme ein Bett wo sie drin geschlafen hat. Also habe ich verloren, keine Hoffnung für mich persönlich.Gesetze hin und her. DankeCry

Sehr geehrte Ratsuchende,
nein, natürlich nicht.
Zum einen können Sie den Antrag natürlich im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes stellen (Verfahrensdauer 2 Wochen) natürlich können Sie alternativ zur Herausgabe dem Mann die Sachen belassen (Bett) und von Ihm eine Entschädigung in Geld fordern.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.