So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 19604
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag, meine Frau und ich stehen kurz vor der Trennung.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
meine Frau und ich stehen kurz vor der Trennung. Nun stellt sich für uns die Frage, was an Unterhalt gezahlt werden müsste. Wir haben einen 9 jährigen Sohn. Unser EFH ist vor der Ehe finanziert worden. Ich verdiene derzeit 2250 Euro netto mit STKL. III. meine Frau ist nicht berufstätig. Könnten wir oder bzw. ich das Haus halten? Denn es werden ja irgendwelche Zinsen von Darlehen in der Berechnung angerechnet.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:
Was zahlen Sie denn an Zins und Tilgung ?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Zinsen 315 und Tilgung über Lebensversicherungen. Ca. 80 mtl. und 800 Euro jährlich

Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank.
Es ist so, dass nach dem Gesetz Ihre Frau wen das Trennungsjahr abgelaufen ist , verpflichtet ist, zu arbeiten, wenigstens halbtags.
Die Zinsen mindern Ihr Einkommen, so dass die Frau diese indirekt über den Unterhalt mitzahlt.
Bis zur Zustellung des Scheidungsantrags kann auch noch die Tilgung angesetzt werden.
Für den Unterhalt kommt es massgeblich darauf an, wer im Haus verbleibt.
dem wird nämlich das was derjenige sich an Miete spart als Einkommen
zugerechnet.
Sie können sich das Haus auf jeden Fall weiter leisten, denn Zins und Tilgung sind so niedrig, dass Sie das anderswo als Miete zahlen
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wie kann meine Frau sich denn eine Wohnung leisten? Kann sie Hilfen bekommen? Sozialamt, Wohnunggeld usw.?

Sehr geehrter Ratsuchender,
ja, das kann sie.
Sie bekommt von Ihnen Unterhalt für sich und das Kind und dann Kindergeld.
dann bekommt sie Wohngeld.
Wichtig ist aber dass Sie ein Jahr nach Trennung selbst Arbeit gefunden haben muss.
wenn ich helfenkonnte freut mich eine positive Bewertung
danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Und wenn Sie keine Arbeit gefunden hat?

Bitte NICHT auf habe Rückfragen klicken
danke
dann wird ihr das, was Sie verdienen könnte trotzdem als Einkommen zugerechnet, so dass sich der Ehegattenunterhalt entsprechend veringert
wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung
danke
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.