So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 19516
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo! Meine volljährigen leiblichen Töchter wollen sich von

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
Meine volljährigen leiblichen Töchter wollen sich von dem jetzigen Ehemann meiner Ex-Frau über eine Volljährigenadoption adoptieren lassen. Ich habe über das Familiengericht Einspruch eingelegt, da ich der Auffassung bin das der einzige Grund warum sie das tun der ist, das sie im Alter nicht mehr für mich aufkommen wollen wenn ich in ein Pflegeheim müsste.
Lebenlauf: Geschieden 1996,Sorgerecht auf Wunsch meiner Ex-Frau an sie übertragen, Ex-Frau nach 1 Jahr wieder geheiratet, Unterhaltszahlungen bis meine Töchter Volljährig wahren und die Ausbildung abgeschlossen war.
Das Gericht möchte jetzt eine Begründung von mir.
Ich habe seit zwei Jahren kein Kontakt mehr zu meinen Töchtern, sie haben ihn abgebrochen nach dem Tod meiner Mutter, weil ich das Erbe angenommen hatte und nicht zugunsten meines Stiefvaters abgelehnt habe, der somit nur die Hälfte des Erbes bekommen hat, da er meine Töchter per Testament für sich als Alleinerbe eingesetzt hat. Was ist mit dem Unterhalt den ich jahrelang bezahlt habe?
Was hätte diese Adoption für mich für Folgen? Wie sind die Unterhaltansprüche danach?
Die Kinder gegen mich oder ich gegen sie?
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:
Es gibt hier unterschiedliche Volljährigenadoptionen.
Zum einen die mit starker Wirkung.
Diese ist seltener anzutreffen und hat die Folge, dass wie beim Minderjährigen alle Verwandtschaftsbeziehungen erlöschen, also auch die Unterhaltspflicht
Sie ist unter folgenden Voraussetzungen möglich
§ 1772
Annahme mit den Wirkungen der Minderjährigenannahme
(1) Das Familiengericht kann beim Ausspruch der Annahme eines Volljährigen auf Antrag des Annehmenden und des Anzunehmenden bestimmen, dass sich die Wirkungen der Annahme nach den Vorschriften über die Annahme eines Minderjährigen oder eines verwandten Minderjährigen richten (§§ 1754 bis 1756), wenn
a) ein minderjähriger Bruder oder eine minderjährige Schwester des Anzunehmenden von dem Annehmenden als Kind angenommen worden ist oder gleichzeitig angenommen wird oder
b) der Anzunehmende bereits als Minderjähriger in die Familie des Annehmenden aufgenommen worden ist oder
c) der Annehmende das Kind seines Ehegatten annimmt oder
d) der Anzunehmende in dem Zeitpunkt, in dem der Antrag auf Annahme bei dem Familiengericht eingereicht wird, noch nicht volljährig ist.
Eine solche Bestimmung darf nicht getroffen werden, wenn ihr überwiegende Interessen der Eltern des Anzunehmenden entgegenstehen.
(2) Das Annahmeverhältnis kann in den Fällen des Absatzes 1 nur in sinngemäßer Anwendung der Vorschrift des § 1760 Abs. 1 bis 5 aufgehoben werden. An die Stelle der Einwilligung des Kindes tritt der Antrag des Anzunehmenden.
Sie wäre bei Ihnen also möglich, es besteht dann kein Erbanspruch oder Unterhaltsanspruch mehr
Dann die übliche Adoption mit schwacher Wirkung.
Bei ihr bleiben die Verwandtschaftsverhältnisse bestehen .
Somit auch die Unterhaltsansprüche.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Sehen Sie sich doch einmal die Papiere an, die Sie vom Gericht geschickt bekommen haben
Welcher Paragraf steht denn da?
Sehr geeehrter Ratsuchender, leider haben Sie mich bis jetzt noch nicht positiv bewertet.Ich würde sehr gerne die Beratung abschliessen und dafür vergütet werden.Dafür brauche ich ihre Rückmeldung, was denn an meiner Antwort noch fehlt. Es kann auch sein, dass ich Ihre Nachfragen nicht bekommen habe. Ich würde dann bitten, Ihre Fragen hier noch einmal zu stellen, damit ich sie beantworten kann.Vielen Dank ***** ***** Verständnis.