So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28922
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Abend, ich bin Argentinierin und Italienerin und diese

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,

ich bin Argentinierin und Italienerin und diese Jahr werde ich einen Deutschen heiraten. Er hat einen Kredit für eine Eigentumswohnung seit Jahr 2012 für 30 Jahre genommen. Nach der Hochzeit, werde ich Anspruch auf einen Anteil der Wohnung haben? Oder sie wird nur seine sein?
Meine Eltern haben auch Immobilien. Wird mein zukünftiger Mann auch Anspruch haben, wenn ich einmal etwas erbe?
Und wenn wir einmal zusammen Kinder haben, darf ich meine Kinder ins Ausland mitnehmen oder dafür muss sein Vater einverstanden sein?

Vielen lieben Dank für die Unterstützung!!! Es ist mir sehr wichtig!
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Sie werden in Deutschland leben?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!

Erstmal wohne ich hier und arbeite auch (ich habe einen festen und unbefristeten Arbeitsvertrag). Ich möchte gerne bestimmt einige Jahre hier bleiben (aber nicht für immer)...
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX freundliche Ergänzung:

Zu Ihren Fragen:

Wenn Sie heiraten, dann wird sich an den Eigentumsverhältnissen nichts ändern. Die sogenannte Zugewinngemeinschaft hat die Folge, dass beide Ehepartner nach wie vor (wie vor der Ehe auch) zwei getrennte Vermögensmassen haben, auf die der jeweils andere Partner keinen Zugriff hat.

Wenn es zu einer Scheidung kommen sollte, dann wird nur das wechselseitig ausgeglichen was die Ehepartner während der Ehe hinzugewonnen haben.

Ab Beispiel der Wohnung Ihres zukünftigen Mannes: Ihr Mann bleibt auch nach der Eheschließung Eigentümer der Wohnung. Wenn allerdings die Wohnung während der Ehe einen Wertzuwachs erfährt (sei es dass Schulden getilgt werden, oder sei es dass die Immobilienpreise steigen) so haben Sie einen Anspruch auf Zahlung der Hälfte dieses Wertzuwachses.

Ein mögliches Erbe Ihrer Eltern bleibt stets Ihr Eigentum. Darauf hat Ihr Ehemann keinerlei Ansprüche. Worauf er Anspruch hat ist (wie oben bei der Wohnung) die hälfte des Wertzuwachses den das Erbe bis zur Scheidung erfahren hat. Allein hierauf könnte der Mann einen Anspruch haben.

Wenn Sie gemeinsame Kinder haben, dann werden Sie auch gemeinsam die elterliche Sorge innehaben. Das bedeutet, Sie müssen sich über den Aufenthaltsort der Kinder einig sein. Dies hat zur Folge, dass Sie ohne oder entgegen den Willen Ihres Mannes die Kinder nicht ins Ausland verbringen werden dürfen.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Konnte ich Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt