So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 28675
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe zwei Kinder aus erster Ehe, für welche ich Unterhaltspflichtig

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe zwei Kinder aus erster Ehe, für welche ich Unterhaltspflichtig bin. Jetzt steht eine Veränderung der Lebenssituation an, d. h. meine grosse Tochter (13) wird evtl. zu mir ziehen, in meine neue Familie. Muss ich dann noch für meinen Sohn (fast 16) weiterhin Unterhalt bezahlen? Gleichzeitig stellt sich die Frage, ob meine Ex-Frau (wieder verheiratet und Teilzeit-Erwerbstätig) an ihre Tochter, welche dann mit meiner neuen Familie zusammenlebt auch Unterhalt bezahlen?
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie ergänzend fragen:

Hat denn Ihr Sohn eigenes Einkommen (Ausbildung?)

Wieviel verdienen Sie und Ihre Exfrau?

Haben Sie weitere Kinder aus Ihrer neuen Familie? Wenn ja, wie alt?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr RA Schiessl,


 


danke für die schnelle Antwort.


Mein Sohn befindet sich noch auf der Realschule und hat noch zwei Jahrgänge vor sich, bis evtl. eine Ausbildung ansteht.


Mein Einkommen beläuft sich auf EUR 2.448,-- netto. Ich habe mit meiner heutigen Ehefrau zwei gemeinsame Kinder (10 und 5 Jahre)


Meine Exfrau verdient ca. EUR 850,-- netto (soweit mir bekannt ist), da sie nur in Teilzeit tätig ist. Wobei das Einkommen auch höher sein könnte, ist mir jedoch nicht bekannt, da bisher nicht relevant. Sie macht zusätzlich eine Ausbildung zur Heilpraktierin, um sich ein zweites Standbein aufzubauen.


 


Mit freundlichen Grüßen


Thomas Blatter

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In diesem Falle müssen Sie grundsätzlich für Ihren Sohn weiter Unterhalt bezahlen. Ihre Exfrau dagegen liegt mit 850 EUR unter dem derzeitigen Selbstbehalt von 950 EUR (beziehungsweise 1000 EUR ab dem 01.01.2013) und ist somit nicht leistungsfähig.

Es stellt sich allerdings die Frage ob Ihre Exfrau die Obliegenheit hat Vollzeit tätig zu werden, da Ihr Sohn mit fast 16 Jahren keine umfangreiche Betreuung mehr benötigt.

Meiner Ansicht nach sollte trotz der Ausbildung Ihre Exfrau nunmehr sich um eine Vollzeittätigkeit bemühen um den Selbstbehalt zu überschreiten und um so Ihrer Tochter Unterhalt leisten zu können. Sie muss wenn Ihre Tochter zu Ihnen zieht zumindest beginnen sich umfangreich für eine Vollzeittätigkeit zu bewerben.

Bei einem Nettoeinkommen von 2448 EUR ergibt sich gegenwärtig folgende Unterhaltsverpflichtung:

Namen der nur Unterhaltspflichtigen
-----------------------------------
Mann
Namen des Kindes/der Kinder
---------------------------
K5
K10
K13
K15

Zuordnungen
===========
Kindesunterhalt
---------------
K5 ist ein Kind von Mann.
K10 ist ein Kind von Mann.
K13 ist ein Kind von Mann.
K15 ist ein Kind von Mann.

Bedarf und Leistungsfähigkeit
=============================

Unterhaltspflichtig
-------------------
Mann
----
Einkommen von Mann . . . . . . . . . 2.248,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen
  . . . . . . . . . . . . . . -112,40 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . 2.136,00 Euro

Kinder
======
K5
--
Alter von K5 . . . . . . . . . . . . 5 Jahre
K5 lebt bei Mann.
Mann erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Mann erhält das Kindergeld von 184,00 Euro

K10
---
Alter von K10 . . . . . . . . . . . 10 Jahre
K10 lebt bei Mann.
Mann erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Mann erhält das Kindergeld von 184,00 Euro

K13
---
Alter von K13 . . . . . . . . . . . 13 Jahre
K13 lebt bei Mann.
Mann erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Mann erhält das Kindergeld von 190,00 Euro

K15
---
Alter von K15 . . . . . . . . . . . 15 Jahre
K15 lebt bei dem anderen Elternteil.
Der andere Elternteil erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Der andere Elternteil erhält das Kindergeld von
  . . . . . . . . . 184,00 Euro

Berechnung des Kindesunterhalts
===============================

aus dem Einkommen von Mann in Höhe von
  . . . . . . . . 2.136,00 Euro
ergibt sich
Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 11
Gruppe 3: 1901-2300, BKB: 1150, Abschlag/Zuschlag -2 > Gruppe 1: -1500, BKB: 950

gegenüber K5
------------
wegen Leistungsunfähigkeit des anderen Elternteils
Tabellenunterhalt DT 1/1 317,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -92,00 Euro
------------------
225,00 Euro
dazu Kindergeld für das Kind zu verwenden
  . . . . . . . . . 92,00 Euro

gegenüber K10
-------------
wegen Leistungsunfähigkeit des anderen Elternteils
Tabellenunterhalt DT 1/2 364,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -92,00 Euro
------------------
272,00 Euro
dazu Kindergeld für das Kind zu verwenden
  . . . . . . . . . 92,00 Euro

gegenüber K13
-------------
wegen Leistungsunfähigkeit des anderen Elternteils
Tabellenunterhalt DT 1/3 426,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -95,00 Euro
------------------
331,00 Euro
dazu Kindergeld für das Kind zu verwenden
  . . . . . . . . . 95,00 Euro

gegenüber K15
-------------
Tabellenunterhalt DT 1/3 426,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -92,00 Euro
------------------
334,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 1.162,00 Euro

Prüfung auf Leistungsfähigkeit
==============================

Mann
----
Mann bleibt 2136 - 225 - 272 - 331 - 334 = 974,00 Euro
Das unterschreitet nicht den notwendigen Selbstbehalt von
  . . . . . . . . . . . . . . 950,00 Euro

Verteilungsergebnis
===================
Mann . . . . . . . . . . . . . 1.253,00 Euro
davon Kindergeld . . . 279,00 Euro
K5 . . . . . . . . . . . . . . 317,00 Euro
davon Kindergeld . . . 92,00 Euro
K10 . . . . . . . . . . . . . . 364,00 Euro
davon Kindergeld . . . 92,00 Euro
K13 . . . . . . . . . . . . . . 426,00 Euro
davon Kindergeld . . . 95,00 Euro
K15 . . . . . . . . . . . . . . 426,00 Euro
davon Kindergeld . . . 92,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 2.786,00 Euro

Zahlungspflichten
=================
Mann zahlt an
-------------
(K5: 225,00 Euro)
(dazu das Kindergeld von: 92,00 Euro)
(K10: 272,00 Euro)
(dazu das Kindergeld von: 92,00 Euro)
(K13: 331,00 Euro)
(dazu das Kindergeld von: 95,00 Euro)
K15 . . . . . . . . . . . . . . 334,00 Euro


Sie müssen also für Ihren Sohn weiterhin 334 EUR Unterhalt bezahlen.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.