So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, meine Frau und ich befinden uns seit 3 Monaten

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
meine Frau und ich befinden uns seit 3 Monaten im Trennungsjahr.
Ziel der ursprünglich "einvernehmlichen" Trennung ist die Scheidung.
Daher wird allein meine Frau durch eine Anwältin vertreten.

Bereits bei Ihrer Wohnungssuche, tat sie sich mit einem neuen Mann
(langjährigen Freund und Kollegen) zusammen (wir arbeiten alle in der gleichen Firma),
so dass beide im Mietvetrag der neuen Wohnung stehen.

Beim Einrichten der neuen Wohnung, bei der ich ihr auch mal helfen musste,
stellte ich fest, dass es nur eine Schlafstelle für beide gibt.
Auch treten die beiden bei Familientreffen usw. sowie in der Öffentlichkeit
als Paar auf, unternehmen gemeinsam Wochenendausflüge und Reisen.

Hier nun meine Frage:
Wenn es zum Scheidungstermin kommt und diese Beziehung immer noch besteht.
Wie und auf welchem Weg kann ich beantragen, oder feststellen lassen, ob meinerseits
die Unterhaltspflicht noch besteht und benötige ich dazu auch zwingend einen Anwalt.

Mit freundlichen Grüßen
Ulf
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Im Rahmen der Scheidung wird nicht festgestellt, ob Sie einen nachehelichen Unterhalt zu bezahlen haben. Sie können also keinen Feststellungsantrag stellen.

Über den Unterhalt wird im Scheidungsverfahren nur dann verhandelt, wenn ein Ehegatte Unterhalt geltend machen.

Aufgrund Ihrer Schilderung ist aber davon auszugehen, dass Ihre Ehefrau einen solchen Antrag nicht stellen wird, weil nach rechtskräftiger Scheidung aufgrund der neuen Partnerschaft kein Anspruch mehr besteht.

Im Unterhaltsverfahren selbst, sollte dieses Thema der Scheidung werden, herrscht Anwaltszwang. Sie müssten dann einen Anwalt beauftragen. Auch den Scheidungsantrag kann nur ein Anwalt bei Gericht einreichen. Stellt Ihre Ehefrau den Antrag, dann müssen Sie keinen Anwalt beauftragen, können dann aber auch keine eigenen Anträge stellen.
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.