So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 31460
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

ich habe eine Tochter die seid ihrer 3. Lebenswoche, bei mir

Beantwortete Frage:

ich habe eine Tochter die seid ihrer 3. Lebenswoche, bei mir in "Erziehungsstelle" lebt,sie ist nun 8Jahre alt, plötzlich wollen die Leiblichen Eltern das Kind zurück, weil wir sie zum derzeitigen Zeitpunkt nicht adoptieren können. Kann man uns "unsere Tochter" wegnehmen??
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Die leiblichen Eltern haben einen Anspruch auf Herausgabe des Kindes nach § 1632 BGB.

ABER:

Für Sie spricht der § 1632 IV BGB.

Diese Vorschrift ermöglicht es dem Familiengericht eine Verbleibensanordnung zu Ihren Gunsten auszusprechen.

Diese Verbleibensanordnung erfolgt dann, wenn das Kind bereits eine lange Zeitdauer bei Ihnen lebt und die Entfernung des Kindes aus der Pflegefamilie dem Kindeswohl nicht entspricht (Kindeswohlgefährdung)

Eine lange Zeitdauer wird von den Gerichten Einzelfallbezogen entschieden. Die Spanne reicht von 18 Monaten bis 7 Jahren. Diese Zeitspanne haben Sie in jedem Falle erfüllt. In Ihrem Falle ist zusätzlich zu berücksichtigen, dass das Kind fast seit seiner Geburt bei Ihnen lebt.

Ob durch die Wegnahme des Kindes das Kindeswohl gefährdet ist, hängt von einer Gesamtabwägung zwischen den Kindesinteressen, den Rechten der Pflegeperson, der leiblichen Eltern ab.

In Ihrem Falle ist davon auszugehen, dass das Kind nur Sie als Ihre Eltern erkennt und alleine zu Ihnen Bindungen bestehen. Zwar wird das Gericht ein Gutachten über die Frage des Kindeswohls erstellen lassen, ich gehe jedoch davon aus, dass dieses Gutachten aufgrund der langen Bindung des Kindes wohl zu Ihren Gunsten ausfallen wird.

Die Gefahr, dass Ihnen die "Tochter"weggenommen wird, wird daher eher gering sein.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.