So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

ich habe vor einigen Tagen die unten anh ngende Frage an Sie

Beantwortete Frage:

ich habe vor einigen Tagen die unten anhängende Frage an Sie gerichtet und dafür bereits 33,- EURO bezahlt. Bisher habe ich nichts von Ihnen gehört. Wann erhalte ich eine Nachricht?

Meine Fragestellung war folgende:
ich bin verheiratet und habe damals einen Ehevertrag abgeschlossen, der den Versorgungsausgleich ausschliesst. Bei der Klärung meiner Rentenansprüche bzw. Sozialversicherung in der Rente stellte sich heraus, dass ich aufgrund meines Alters (jetzt 55+) nicht mehr in die gesetzliche Krankenkasse aufgenommen werde, da ich die letzten Jahre bei meinem Mann in der privaten Krankenkasse mitversichert war.
Sollte unsere Ehe auseinandergehen, so muss ich von der eigenen Rente, die keine 1000,- EURO sein wird, einen Krankenkassenbeitrag von 700,-EUROin der Privaten aufbringen, was schlichtweg unerschwinglich ist.
Was kann ich tun, um hier besser abgesichert zu sein? Gibt es eine neue Rechtssprechung für die Altersversorgung im Falle einer Trennung trotz Ausschluss im Ehevertrag?
Danke XXXXX XXXXX Antwort
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 8 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

 

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblicks über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

 

Ihre vorhergehende Anfrage habe ich nicht erhalten, deswegen kann eine Beantwortung erst jetzt erfolgen. Beachten Sie bitte, dass Sie lediglich eine Anzahlung geleistet haben, welche erst freigegeben wird, wenn Sie meine Antwort akzeptieren.

 

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

 

Es gibt hier mehrere Möglichkeiten zu reagieren.

 

Zunächst wäre zu prüfen, ob der seinerzeit geschlossene Ehevertrag angefochten werden kann. Unter Umständen kann dieser in seinen Folgen für einen so nachteilig sein, dass dieser sittewidrig oder zumindest grob unbillig ist.

 

Darüber hinaus, lösen sowohl die Trennung als auch die Scheidung nachehelich einen Unterhaltsanspruch aus. Teil des Unterhaltes können auch die Kosten einer angemessenen Krankenvorsorge sein.

 

Da es weiterer Sachverhaltsschilderungen ermangelt, kann ich Ihnen im weiteren nur anraten, úmgehend die Beratung eines Fachanwaltes für Familienrecht in Anspruch zu nehmen, um die Verhältnisse einer eingehenden Prüfung zu unterziehen und um die Möglichkeiten anderweitiger vorsorglicher Maßnahmen abzuklären

 

 

 

Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

 

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 



Verändert von Tobias Rösemeier am 15.07.2010 um 04:58 Uhr EST
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 8 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage?
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.