So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Dipom Jurist
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Das Grundst ck geh rt der Ehefrau und das Haus darauf dem Ehemann,

Diese Antwort wurde bewertet:

Das Grundstück gehört der Ehefrau und das Haus darauf dem Ehemann, der Ehemann möchte mit seiner neuen Partnerin im Haus leben, aber die Ehefrau weigert sich aus dem Haus zu ziehen.Was kann der Ehemann tun?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Nach Ihrer Schilderung kann der Ehemann grundsätzlich dann nichts machen, da ihm das Haus gar nicht gehört. Nach dem Gesetz (§ 97 BGB) ist das Haus nämlich so genannter wesentlicher Bestandteil des Grundstücks, sodass das Eigentum am Haus zwangsläufig mit dem Eigentum am Grundstück verbunden ist. Sofern die Ehefrau also Grundstückseigentümerin ist, ist sie automatisch auch Hauseigentümern, sodass sie das alleinige Bestimmungsrecht über das Haus hat.

Etwas anderes würde nur dann gelten, wenn sie dem Mann ein entsprechendes Nutzungsrecht, wie etwa ein Nießbrauchrecht oder ein Erbbaurechte an diesem Hausgrundstück übertragen hätte.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/3088316

Kunde: hat geantwortet vor 9 Jahren.
Das Haus ist sein Eigentum, dass hat das Ehepaar noteriell bescheinigen lassen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Wie bereits ausgeführt ist grundsätzlich ein getrenntes Eigentum zwischen Haus und Grundstücke nicht möglich, da das Haus wesentlicher Bestandteil des Grundstücks ist.

Dies ergibt sich unmittelbar aus § 946 BGB. Nachfolgend habe ich Ihnen diese gesetzliche Bestimmung zum besseren Verständnis beigefügt:

§ 946 BGB


Verbindung mit einem Grundstück

Wird eine bewegliche Sache mit einem Grundstück dergestalt verbunden, dass sie wesentlicher Bestandteil des Grundstücks wird, so erstreckt sich das Eigentum an dem Grundstück auf diese Sache.

Ein getrenntes Eigentum ist somit also nicht möglich. Es würde nur noch die Möglichkeit bestehen (und danach hört sich Ihre Sachverhaltsschilderung auch an), dass durch den notariellen Vertrag der Ehemann ein Erbbaurecht bestellt wurde.

In diesem Falle hätte der Ehemann die Möglichkeit für die Dauer des Erbbaurechtes (in der Regel bis 99 Jahre), die alleinige Nutzung an dem Haus zu Beanspruchung. Dementsprechend hätte er als Erbbauberechtigter auch gegen seine Frau einen Anspruch darauf, dass diese das Haus räumt.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/3088316

Danjel Newerla und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.