So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Psychotherapie.
Psychotherapie
Psychotherapie, Doktor
Kategorie: Erziehung
Zufriedene Kunden: 12
Erfahrung:  Heilpraktiker für Psychotherapie, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Supervisor, Zusatzausbildung Kommunikationspsychologi
60290710
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erziehung hier ein
Psychotherapie ist jetzt online.

Hallo, ich habe sehr große probleme mit meiner 16 jährigen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe sehr große probleme mit meiner 16 jährigen Tochter.Am Diesntag ist sie von zuhause abgehauen und wohnt jetzt bei ihrer älteren schwester,die das jetzt für sich ausnutzt und sie gegen mich aufhetzt.meine tochter hat sich in letzter zeit soviel geleistet was ich einfach nicht mehr akzeptieren kann ihre lehrstelle ist gefährdet das wäre dann die zweite wo sie verlieren würde,sie lässst sich von mir nichts mehr sagen (von ihrem Vater bekomme ich keine Unterstützung ) .Mein problem ist,daß sie viel Alkohol trinkt,nicht zu den vereinbarten Zeitpunkt nachhause kommt, mich belügt und bestiehlt und mich seelisch unter Druck setzt. Ich bin soweit,daß ich mein Sorgerecht an das Jugendamt abgeben will oder soll Ich sie wieder nach Hause holen denn sie erwartet dass ich den ersten Schritt mache.Ich weiß mir keinen Rat mehr
Sehr geehrte Fragestellerin,

Vielen Dank XXXXX XXXXX offene Frage. Die Situation, die Sie beschreiben ist aus meiner Sicht sehr ernst . Bitte beantworten Sie mir aber zunächst noch einige Rückfragen:

Wie alt ist ihre Tochter? Was macht Sie als Ausbildung?
Seit wann und wie viel trinkt sie in etwa? Hat der Alkohol in ihrer Familie, wenn Sie ganz ehrlich sind, noch an anderer Stelle eine Bedeutung gehabt? Trinkt z.b ihre ältere Tochter auch manchmal?

Und zum Schluss: Ass meinen Sie damit, wenn Sie schreiben, ihre Tochter erwarte, dass Sie den ersten Schritt machen?

Herzliche Grüsse
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
meine Tochter ist 16 Jahre und macht eine Ausbildung zur Bäckereifachverkäuferin.Hab mich vor zwei Tagen bei ihrer Chefin erkundigt wie es mit ihr so geht.,darauf bekam ich die Antwort,daß lange überlegt wurde ob man sie nach der Probezeit übernimmt was dann doch gemacht wurde aber sie trotzdem Schwierigkeiten mit ihr haben weil sie sich nichts sagen lässt und sehr faul ist.trinken tut sie am wochenende und bei uns in der familie wird nicht viel Alkohol getrunken,meine älteste Tochter trinkt auch nicht viel zur Zeit gar nix da sie zum zweiten mal schwanger ist.meine Tochter erwartet dass ich sie nachhause zurückhole weil es ja meine schuld ist das sie weg ist.Im Moment komm ich nicht an sie ran weil meine älteste Tochter sie gegen mich aufhetzt
Vielen dank XXXXX XXXXX schnellen antworten. Diese Situation ist wirklich schwierig. Was Sie beschreiben deutet möglicherweise darauf hin, dass hier eine Kombination von mehreren Problemen besteht, dass es sozusagen mehrere Baustellen gibt, die nun gleichzeitig dran sind.

Ich will versuchen, zu beschreiben, was ich meine. Möglicherweise liege ich dabei mit manchem falsch, dass können nur Sie selbst beurteilen, denn Sie kennen ihre Tochter genau. Bitte denken Sie bei allem, was ich ihnen als Impuls gebe, dass das aus der ferne kommt und prüfen Sie, ob es stimmen kann, nur dann macht es Sinn.

Da ist einmal der Aspekt, dass ihre Tochter mit 16 an der schwelle zum erwachsen werden ist. So möchte und sollte Sie ihre Dinge in großen und ganzen selbst regeln können. Nun bemerkt Sie auf der Arbeit, dass ihr das noch nicht gelingt. Nur ungern möchte Sie dafür die Verantwortung übernehmen. Unbewusst versucht Sie, ihnen sozusagen die Schuld in die Schuhe zu schieben. Sie erwartet, dass Sie nun aktiv werden und die holen.

Ein weitere Teil könnte der Alkohol sein. Auch Alkohol führt dazu, unangenehme Wahrheiten nicht so genau zu sehen und durch weit angenehmere lügen zu ersetzen, oft ohne das selbst zu wissen. Möglicherweise ist ihre Tochter von Sucht bedroht, ein sehr ernstes Thema. Denn gerade wenn es so ist, würde Sie es um so vehementer abstreiten.

Jugendliche mit Alkoholproblemen neige oft dazu, die Wahrheit zu verkennen, lügen, stehlen im häuslichen Bereich ist auch typisch. In dem Fall würde eine eher harte hand von Nöten sein. Das ist für Sie als Mutter ohne Unterstützung kaum zu schaffen, das ist sehr schwer, wirklich. Sie selbst wissen das am besten.

Mein Rat ist, moglicht mit ihrer Tochter, wenn das nicht geht auch allein eine Beratung, am besten ein coaching in Anspruch zu nehmen. Sie können sich an eine Erziehungs Beratungsstelle in ihrer Nähe wenden. Es gibt auch freie coaches, das ist aber meist teuer, die Beratungsstellen sind umsonst oder günstig. Ich wünsche ihnen, dass Sie den Mut aufbringen, sich selbst diese Unterstützung zu gönnen und geben Sie nicht auf. Ihre Tochter ist es wert und kann es ihnen im Moment nicht danken, was Sie für sie tun. Bringen Sie professionelle Hilfe ins spiel, warten Sie nicht zu lange.

In der Hoffnung, etwas Licht in die Sache gebracht zu haben wunsche ich ihnen guten Mut.
Psychotherapie und weitere Experten für Erziehung sind bereit, Ihnen zu helfen.
Wenn ihnen meine Antwort eine Hilfe war, wäre es nett, wenn Sie die Antwort akzeptieren.

Mit freundlichen Grüssen